Zurück

Das Tallinner Sängerfeld

Das im Jahre 1960 errichtete Tallinner Sängerfeld war das erste moderne Bauwerk der Nachkriegszeit. Die Architekten des in Europa einzigartigen Gebäudes waren Alar Kotli, Henno Sepmann und Uno Tölpus. Bei der Planung wurde auch die Eigenart der Landschaft in Betracht gezogen: die Menschen sitzen auf dem Gefälle und die Freilichtbühne Laulukaar (dt. Liederbogen) spiegelt den Klang des Gesangs zu den Zuschauern. Eine Kopie der Freilichtbühne wurde in Vilnius gebaut.

Das Talliner Sängerfeld ist ein beliebter Veranstaltungsort, der vor allem als Ort bekannt ist, wo alle 5 Jahre das beeindruckende Sängerfest mit fast 25 000 Sängern und 100 000 Zuschauern stattfindet. Alle Interessenten können den 42 Meter hohen Turm auf dem Sängerfeld besteigen. Von dort aus hat man einen großartigen Blick auf die Stadt und auf die Tallinner Bucht. Mit mächtigen Doppelfernrohren kann man einen weiten Blick auf den Finnischen Meerbusen werfen.


Eigenschaften und Ausstattung
  • Möglichkeit der Buchung eines Fremdenführers
  • Estnisch
  • Englisch
  • Schwedisch
  • Deutsch
  • Finnisch
  • Russisch
  • Lettisch
  • Ausstattung
  • Zugang mit dem Rollstuhl
  • WIFI
  • Seminarraum
  • Informationstafeln
  • Objektbeleuchtung
  • Parken gebührenpflichtig
  • WC
  • Erholungsgebiet/Picknickplatz
  • Zusätzliche Dienstleistungen
  • Ausstellung
  • Seminar