Zurück

Die Ruinen der Ordenburg von Viljandi

Die Bauarbeiten der Steinfestung an Stelle des ehemaligen Festungswerkes der Esten fingen im Jahr 1224 an. Ihre vollständige Form und Grösse erhielt die Burg zu Beginn des 16. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit gehörte sie zu den auffälligsten auf dem estnischen und lettischen Gebiet. Wegen der Kriege zwischen Schweden, Polen und Russland sind heute nur einige Steinmauern erhalten geblieben.
Die Burgtrümmer und der Park um diese Trümmer wurde für die Einwohner von Viljandi schon zu Beginn des letzten Jahrhunderts zu einem Erholungsgebiet. Im Jahre 1931 wurde über den 13 m tiefen Graben eine Hängebrücke montiert, damit man von der Stadt in die Schlossberge gehen konnte. Von den Trümmern aus hat man einen wunderschönen Ausblick auf den See Viljandi.


Eigenschaften und Ausstattung
  • Möglichkeit der Buchung eines Fremdenführers
  • Estnisch
  • Ausstattung
  • Informationstafeln
  • Objektbeleuchtung