Zurück

Estnisches Fahrradmuseum (Eesti Jalgrattamuuseum)

Die Geschichte des Fahrrades wird als ein einst wichtiges Transportmittel in Estland betrachtet – vom 19. Jahrhundert bis in die 1990er Jahre. Ausgestellt werden 120 historische Fahrräder, ebenso wie damit verbundene Gegenstände und Fotos.
Besonders berücksichtigt wird die Fahrradproduktion in Estland in den 1920er und 1930er Jahren.

Wir befinden uns im historischen Gemeindehaus von Väätsa (dt. Waetz), das im Jahr 1893 aus einer mit dicken Steinmauern versehenen mittelalterlichen, am Winterweg befindlichen Schenke zum Gemeindehaus umgebaut wurde.
Das Museumsgebäude ist ausgestattet mit Fahrrädern im Stil der „goldenen Zeit“ der 1920er und 1930er Jahre. Neben alten Rädern können Sie ein handbetriebenes Grammophon hören und damalige Radios und vieles andere Interessante sehen.


Eigenschaften und Ausstattung
  • Rabatte
  • Bei Vorlage der ISIC Karte
  • Möglichkeit der Buchung eines Fremdenführers
  • Estnisch
  • Englisch
  • Finnisch
  • Russisch
  • Ausstattung
  • Zugang mit dem Rollstuhl
  • Seminarraum
  • Parken frei
  • WC
  • Zusätzliche Dienstleistungen
  • Seminar
  • Workshops