Zurück

KGB Zellenmuseum

Das KGB Zellenmuseum liegt auf dem Rigaer Berg im „grauen Haus“, in dem sich in den 1940er und 1950er Jahren der NKVD/KGB befand. Für die Besucher ist der Kellerteil des Gebäudes geöffnet, wo die Zellen für die Verhafteten lagen. Einige der Zellen, Karzer und der Flur des Kellers sehen wieder authentisch aus. In den anderen ehemaligen Zellen gibt es eine Ausstellung über den estnischen Freiheitskampf der Nachkriegszeit und die Verbrechen des kommunistischen Regimes. Unter anderem kann man hier auch Fotos und Gegenstände aus Gefangenenlagern in Sibirien sehen, die mitgebracht wurden, ebenso Materialien über die Geschichte der Waldbrüder, antisowjetischer Partisanen, und geheimer Widerstandsbewegungen.


Eigenschaften und Ausstattung
  • Rabatte
  • Bei Vorlage der ISIC Karte
  • Möglichkeit der Buchung eines Fremdenführers
  • Estnisch
  • Englisch
  • Deutsch
  • Ausstattung
  • WC
  • Zusätzliche Dienstleistungen
  • Souvenirs