Zurück

Ordensburg Toolse

Die Ordensburg Toolse ist die jüngste mittelalterliche Burg an der Nordküste Estlands, zugleich ist sie die dem Meer am nächsten gelegene Burg in Estland. Die anfängliche Burg wurde vermutlich schon im 14. Jh. durch den Orden zum Schutz des Hafens, des Handelsplatzes und der Straßen errichtet. Während des Livländischen Krieges wurde die Burg von Hand zu Hand weitergegeben und blieb zuletzt im Besitz der schwedischen Streitkräfte. Die Burg wurde während des Großen Nordischen Krieges am Anfang des 18. Jh. endgültig vernichtet. Jetzt steht die Burg in Ruinen. Gut zu wissen: - man kann die Burg in der Wintersaison von außen besichtigen, - in der Sommersaison kann man auf dem Piratenschiff Abenteuer erleben; im Sommer werden auf Vorbestellung auch Schatzjagden und Geschicklichkeitsspiele organisiert.


Eigenschaften und Ausstattung