Zurück

Wollfabrik Vaemla

Das lange und weiße Steinhaus ist einer der wenigsten des Vaemla Gutshofes, das bis heute erhalten geblieben ist und noch ein Dach über dem Kopf hat. Das Gebäude wurde Mitte des 19. Jahrhunderts als Heuscheune des Gutshofs gebaut.
Derzeit ist hier das Familienunternehmen Hiiu Vill tätig.

Die ältesten Maschinen stammen aus Polen. Sie wurden dort schon in den 1860er Jahren gefertigt. Vermutlich stammen auch die in Estland hergestellten Maschinen aus dem 19. Jahrhundert, aber das genaue Jahr ist leider nicht bekannt.

Die Betreiber-Familie hat sich freundlicherweise bereiterklärt die Maschinen auszustellen; allerdings sind sie tatsächlich noch täglich im Einsatz.

Im Sommer kann man sich im kühlen Hofcafé aufhalten, einen kleinen Imbiss zu sich nehmen und die Atmosphäre genießen.


Eigenschaften und Ausstattung
  • Ausstattung
  • Parken frei
  • WC
  • Zusätzliche Dienstleistungen
  • Souvenirs