Kulturspeicher auf Ruhnu (dt. Runö)

Dieses Gebäude einer Meeresrettungsstation aus der Zarenzeit wurde auf Kap Sjustaka Ende 1876 fertiggestellt. Mehr oder weniger zur selben Zeit wie auch der Leuchtturm von Ruhnu und das neue Pastorat (das heutige Schulhaus).
In der Kolchoszeit wurde die Meeresrettungsstation von ihrem Originalstandort auf Kap Sjustaka in die Nähe der Hafengebäude von Ringsu, deren Bau 1958 begonnen hatte, ans Meer versetzt. Dieses geschah in einem Stück durch über das Eis Ziehen und es wurde begonnen, das Gebäude als Werkstatt für die Reparatur von Fischerbooten einzusetzen.
Heutzutage ist der Bootsschuppen der Seenot umgebaut zu einem Kulturzentrum, in dem Ausstellungen, Konzerte, Theatervorstellungen, Seminare, Workshops und Kurse stattfinden.

Dieses Gebäude einer Meeresrettungsstation aus der Zarenzeit wurde auf Kap Sjustaka Ende 1876 fertiggestellt. Mehr oder weniger zur selben Zeit wie auch der Leuchtturm von Ruhnu und das neue Pastorat (das heutige Schulhaus).
In der Kolchoszeit wu

Eigenschaften und Ausstattung