Maarja-Kirche in Vigala

Die Kirche wurde zum ersten Mal im Jahr 1339 erwähnt. Die Kirche in Vigala wurde von Uexkülls, der ältesten Adelfamilie von Liivimaa errichtet.

Die alte Kirche war ein Kalksteingebäude mit hohen Giebeln. Im 15. Jahrhundert wurde der Chorraum der Kirche gewölbt und ein getrennt stehender Turm gebaut. Wegen des lehmigen Bodens mussten immer wieder neue Türme gebaut worden. 

Interessant zu wissen:
Der vom Architekten Alar Kotli entworfene Glockenturm dient als Denkmal für alle, die in Vigala gefallen sind;
In der Kirche von Vigala kann man den barocken Altar und die Kanzel von Chr Ackermann sehen;
Die Granitfiguren des Soldaten und des Bauers an den Stützpfeilern des Turms waren in der Sowjetzeit in der Erde versteckt;
In der Kirche sehen Sie auch ein Kreuz aus Kalkstein mit geheimnisvollen Symbolen.

Die Kirche wurde zum ersten Mal im Jahr 1339 erwähnt. Die Kirche in Vigala wurde von Uexkülls, der ältesten Adelfamilie von Liivimaa errichtet.

Die alte Kirche war ein Kalksteingebäude mit hohen Giebeln. Im 15. Jahrhundert wurde der Chorraum

Eigenschaften und Ausstattung