Mauern der Sõjatare- Höhle und die Uku-Höhle

Võhandu jõe ürgorg-SOOHARAMETSA, Viira küla, Räpina vald, Põlva maakond

Karte anschauen

Auf dem Landschaftsschutzgebiet des Urteils des Flusses Võhandu befinden sich die berühmtesten Höhlen des Flusses - Sõjatare (dt. Kriegskammer), Uku und Väike-Sõjatare (dt. Klein-Kriegskammer).
Die Höhlen sind durch die aushöhlende Tätigkeit der Quellenbäche in den Sandsteinrissen entstanden. Die größte von ihnen, Sõjatare ist eingestürzt und als Kerbtal erhalten. Zwei Höhlen sind erhalten geblieben: Uku und Väike-Sõjatare gemeinsam mit den Quellen.
Die Uku-Höhle liegt neben der eingestürzten Sõjatare-Höhle. Die Höhle namens Väike-Sõjatare befindet sich von der Uku-Höhle 30 m stromabwärts.
Nach einer Legende habe die Mutter des Teufels in der Höhle gewebt.
Sõjatare sei ein vorzeitlicher Zufluchtsort gewesen, am Ende der Höhle sei eine eiserne Tür, durch die einmal im Jahr zwei Teufel herauskämen.
 

Zeiten und Preise
01.01–31.12

Rund um die Uhr

Eigenschaften und Ausstattung
Zugangsanweisung

Die Sõjatare-Mauer und die Uku-Höhle befinden sich am rechten Ufer des Urtals des Võhandu Flusses in der Nähe der Landstraße, die von Viira nach Süvahavva führt, von der Mündung des Baches Savioru 300 m stromabwärts. Vom Talufer kommt man zum Aufschluss, den Höhlen und Quellen über die zwei Treppen, von denen die untere zur Uku-Höhle führt.

Zugang
  • Ausgeschildert
  • Nur zu Fuss
Koordinaten
Karte anschauen
In der Nähe
Karte anschauen