Museum Kolga

Die ersten Erwähnungen des Gutshofes Kolga (dt. Kolk) stammen aus dem 13. Jahrhundert, als das Gut Kanut, dem Sohn des dänischen Königs Waldemar II., gehörte, der über das Herzogtum Estland herrschte. Auch heute noch kann man im Herrenhaus die damalige Großartigkeit spüren.

Im Verwalterhaus der Gutshofanlage im Museum Kolga wird Besuchern die Geschichte und das reichhaltige Kulturerbe der Gemeinde Kuusalu (dt. Kusal) vorgestellt. Außer der ständigen Ausstellung gibt es auch saisonale Ausstellungen.

Gut zu wissen: Man kann mit einem Reiseführer einen Spaziergang durch die Räumlichkeiten des Gutshofs Kolga machen und die Aussicht und die Alvare des auf dem nordestnischen Klint befindlichen Muuksi-Bergs genießen, auf dem Hundikangrud (einer historische Grabstätte), im Turje-Keller und an anderen spannenden Plätzen spazieren.

Die ersten Erwähnungen des Gutshofes Kolga (dt. Kolk) stammen aus dem 13. Jahrhundert, als das Gut Kanut, dem Sohn des dänischen Königs Waldemar II., gehörte, der über das Herzogtum Estland herrschte. Auch heute noch kann man im Herrenhaus die dam

TripAdvisor Traveler Rating
Based on 5 reviews | Write a review
  • Großartiges Denkmal müssen unbedingt zart, Liebe und Fürsorge

    Super historicale Gebäuden, die müssten renoviert werden. Informationen in mehreren Sprachen über der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist empfehlenswert. Finanzierung oder lokalen Investitionen ...

  • Nicht wirklich einen Besuch wert

    Leider gibt es nichts, außer das Äußere der Manor Gebäuden zu sehen. Enttäuschung in jeder Hinsicht. Das Dorf selbst ist unbedeutend.

  • Ruinen von einer großartigen Manor

    Kolga ist das größte Manor von Estland. Das Gebäude ist riesig, man kann fast palastartig sagen. Aber es ist nur eine Shell in Ruinen. Alles ist geschlossen. Das Museum, das Restaurant, die ...


Eigenschaften und Ausstattung