Sommer in Estland: Die besten Outdoor-Restaurants und Bars

Quelle: Mariann Liimal, Visit Estonia

Sommer in Estland: Die besten Outdoor-Restaurants und Bars

Entspannt auf der Terrasse zu Mittag essen oder abends mit Freunden einen Sundowner mit Aussicht genießen: Estland bietet eine große Auswahl an gastronomischen Betrieben, in denen man den Sommer feiern kann. Wir haben die besten estnischen Außengastronomien zusammengestellt – vom ausgezeichneten Fischrestaurant bis zur chilligen Lounge.

Estland für Fisch- und Meeresfrüchte-Fans

Sie lieben Fisch und Meeresfrüchte? Dann haben Sie Glück, denn Estland ist zu weiten Teilen von Meer umgeben und überdies mit Seen und Flüssen gesegnet. Und die liefern vielen örtlichen Restaurants beste und frische Produkte. Eine halbe Autostunde von der Hauptstadt Tallinn entfernt liegt das Kleinod „Ruhe“. Eigentlich bezeichnet „Ruhe“ auf Estnisch eine traditionelle Bootsart, aber man darf den Namen eines der besten estnischen Fischrestaurants getrost ganz deutsch auffassen: Die Ruhe hier an der Küste ist herrlich. Sie wird nur durch den Ausblick und die hervorragende Küche getoppt. Eine weitere Stunde Fahrt und man erreicht die Grenzstadt Narva ganz im Osten Estlands. Hier wartet mit dem „Fortune“ ein weiteres erstklassiges Fischrestaurant mit Blick auf Burg und Fluss. Auch empfehlenswert: Das „Sardiinid“ in Pirita und das „Fisch-Café“ in Pärnu. Hier isst man Butterbrot und Fisch zum Frühstückskaffee!

Sonnenuntergänge an der Küste

In direkter Nachbarschaft zum Hafen liegt in einem kleinen Industriegebiet ganz im Norden Tallinns das angesagte Café-Restaurant Klaus. Man serviert hier kleine, leichte Mahlzeiten und ausgezeichnete Weine. Gegenüber, auf der Nordost-Seite der Tallinner Bucht, befindet sich das Restaurant NOA – ein Gourmet-Tempel für Feinschmecker. Es gilt seit Langem als bestes Restaurant Estlands. Und der Blick auf die Skyline von Tallinn macht das Sommer-Dinner hier zu einem Event. Auch empfehlenswert: Das „OKO“ setzt auf eine Slow-Food-Variante klassischer Fast-Food-Gerichte. Und im „Wicca“ sorgt die Küchenchefin für Blütenzauber auf den Tellern.

Pop-up-Gastronomie: temporäre kreative Locations

Im ganzen Land sprießen in diesem Sommer kreative und nur auf kurze Zeit angelegte gastronomische Einrichtungen aus dem Boden, denen man auf seiner Reise durch Estland unbedingt einen Besuch abstatten sollte. Da ist zum Beispiel das Experiment auf dem zentralen Platz in Paide. Hier wird nur der Veranstaltungsrahmen gestellt: Man kann noch bis Ende August täglich mit Freunden einen Kaffee trinken, Spiele spielen, einen PC-Workspace nutzen oder aber selbst eine Popup-Idee beisteuern und z.B. Waffeln verkaufen. Und in Pärnu steht ein Bus. „Ein Bus“ – so nennt sich der Doppeldecker, der im Sommer in Estlands beliebtestem Seebad als außergewöhnliches Café dient. Weitere Empfehlungen: Der Experimental-Garten „PADA“ und das Sommer-Restaurant in Haapsalu.

Angesagte Lokale mit besonderem Flair

Seit fünf Jahren schon ist das „Möku“ in Tartu Magnet für aufgeschlossene Bierliebhaber im ganzen Land. Von einer jungen kreativen Freundesgruppe gegründet, hat sich die Lokalität mit ihrem entspannten Ambiente und dem Fokus auf Kultur und „Craft Beer“ (handwerklich hergestellte Biere unabhängiger Brauereien) einen Namen gemacht. Ebenfalls in Tartu befindet sich das „Barlova“. Auch hier gibt es Bier und Kultur, dazu noch Weine, Kaffee und Snacks aus Italien. Man lauscht Poetry Slams oder Musikern, diskutiert über Philosophie, spielt eine Runde Schach und staunt sich durch die riesige Vinylplatten-Sammlung. Ebenfalls einen Besuch wert: Das Tallinner Szene-Lokal „F-HOONE“ in einem ehemaligen Fabrikgebäude und das „Café Supelsaksad“ in Pärnu. Letzteres ist in einem historischen Holzhaus untergebracht und wurde bereits für seine stimmige und farbenfrohe Inneneinrichtung ausgezeichnet.

Zuletzt aktualisiert: 24.07.2018

Thema: Tallinn, Südestland, Nordestland, Essen, Trinken & Nachtleben

Lass dich inspirieren