Der Silberne Löffel 2020 – die wichtigste gastronomische Auszeichnung Estlands

Quelle: Silverspoon

Der Silberne Löffel 2020 – die wichtigste gastronomische Auszeichnung Estlands

Der Wettbewerb um den „Silbernen Löffel" ist der bekannteste und auch der älteste Gastronomie-Wettbewerb in Estland. Die Auszeichnung wurde 2004 ins Leben gerufen, um die estnische Küche wertzuschätzen und weiterzuentwickeln. Doch in diesem Jahr war alles anders.


Für Gourmets, die immer und überall auf der Suche nach neuen Geschmäckern, Texturen und Essenserlebnissen sind, ist die kulinarische Szene Estlands mit seinen vielen ausgezeichneten Restaurants und ambitionierten, experimentierfreudigen jungen Köchen ein Paradies. Aber bei einem so großen Angebot kann ein bisschen Anleitung nicht schaden.

Zu diesem Zweck gibt es seit langen Jahren den Restaurantführer "White Guide Nordic". Hier werden Restaurants von Fachleuten anhand bestimmter Qualitätskriterien beurteilt. Schon gar nicht schlecht – aber es gibt eben auch noch den „Silbernen Löffel". Der ist kein Restaurantführer, sondern eine Auszeichnung, die alljährlich von einer von gutem Essen begeisterten Laienjury vergeben wird; die Restaurants werden benachrichtigt und befinden sich tatsächlich in einem Wettbewerb.

Die Silberlöffel-Gala 2020

Hier wird Estlands gastronomischer Oscar verliehen

Foto by: Silverspoon, Visit Estonia

Wenigstens normalerweise. In diesem Jahr jedoch kam alles anders.

Die Coronakrise traf die Restaurants mit voller Wucht; alle waren wochenlang für den normalen Betrieb geschlossen. Aber auch anschließend war es nicht einfach: die Gästezahlen waren viel niedriger als sonst – nicht zuletzt aufgrund der deutlichen Abnahme des Tourismus'.

Das änderte auch den diesjährigen Wettbewerb um den „Silbernen Löffel" völlig – schon allein deshalb, weil die Jurymitglieder nicht, wie üblich, in den Restaurants essen konnten. Entsprechend pragmatisch wurden die Regeln für 2020 komplett anders formuliert. In diesem Jahr wurde hauptsächlich in zwei Kategorien gewertet: „Überlebenskünstler" (Restaurants, die es durch Umstrukturierung geschafft haben, sich am Leben zu erhalten) und „Nachbarschaftsbeglücker" (Restaurants, die sich mit einem Take Away-Service an die Menschen in ihrem Viertel gewandt haben) – und in beiden gab es mehrere Gewinner.

Das "Gianni"

In der Nähe des Hafens gelegen, hat das hübsche italienische Restaurant in diesem Jahr den Silberlöffel als Lieblingsrestaurant gewonnen

Foto: Visit Estonia

Zwei Fragebögen dienten als Bewertungsgrundlage: Der erste wurde von den teilnehmenden Restaurants ausgefüllt, der zweite von der Jury. In folgenden weiteren Kategorien wurden im diesjährigen Wettbewerb Auszeichnungen verliehen: „Das beste neue Restaurant", „Ewiges Lieblingsrestaurant" und „Am einflussreichsten für die kulinarische Szene". Die Gala zur Verleihung des Silbernen Löffels fand im September im Tallinner Flughafen statt.

Das Bier-Haus

Zu einem guten Essen gehört bisweilen auch ein gutes Bier. Ausgezeichnet in der Kategorie „Überlebenskünstler": Das Bierhaus in der Nähe des Rathausplatzes.

Foto: Visit Estonia


Ausgezeichnet in den Hauptkategorien

Kategorie "Überlebenskünstler"

Kategorie "Nachbarschaftsbeglücker"


Das Lore Bistroo

Im angesagten Stadtteil Noblessner gelegen, wurde das Lore Bistroo zum besten Newcomer gekürt.

Foto: Visit Estonia


Gewinner in den drei weiteren Kategorien

  • "Am einflussreichsten für die kulinarische Szene": Dmitry Demjanov, Kristjan Peäske
  • "Bestes neues Restaurant": Lore Bistroo
  • "Lieblingsrestaurant": Gianni


Zuletzt aktualisiert: 21.10.2020

Thema: Tallinn, Essen, Trinken & Nachtleben