Der World Cleanup Day: Umweltschutz auf Estnisch

Quelle: Arne Adar, Visit Estonia

Der World Cleanup Day: Umweltschutz auf Estnisch

Den Esten ist etwas beinahe Unvorstellbares gelungen: Sie haben die Welt vor über zehn Jahren durch zivilgesellschaftliches Engagement und ihre wunderschöne Landschaft davon überzeugt, dass man handeln muss. Und dass man das auch erfolgreich tun kann.

Es ist bereits das dreizehnte Jahr! In diesem Jahr feiert der World Cleanup Day – der weltweite Tag des Aufräumens im Dienste der Erhaltung der Natur – einen weiteren Geburtstag in seiner Erfolgsgeschichte. Und schuld sind --- die Esten. Das kleine 1,3 Millionen-Volk hat mittlerweile über 18 Millionen Menschen weltweit von der Sinnhaftigkeit umweltbewussten Verhaltens und der Notwendigkeit überzeugt, ab und an mal selbst Hand anzulegen. Das ist toll und macht Mut!

Selbst im Coronajahr 2020 war der Erfolg der Aktion beachtlich: 11 Millionen Freiwillige sammelten in 166 Ländern 43.000 Tonnen Müll! - trotz der durch die Pandemie erschwerten Bedingungen.

Saubere Luft, saubere Landschaft, saubere Lebensmittel: ...

Foto: Mariann Liimal, Visit Estonia

Der World Cleanup Day beginnt in diesem Jahr am 18. September in Neuseeland und endet 36 Stunden später auf Hawaii. Während des Tages innerhalb dieses um den Globus rotierenden Zeitfensters sind alle Menschen guten Willens aufgerufen, achtlos in die Landschaft geworfenen Müll einzusammeln und zu beseitigen. Tausende Tonnen kommen da jedes Jahr zusammen. Ein starkes Zeichen menschlicher Verantwortung für die Natur und die Umwelt, das immer weitere Kreise zieht und Schule macht.

... Estland legt großen Wert auf Umweltschutz.

Foto: Sven Zacek, Visit Estonia

Umweltschutz: ein Thema, das in Deutschland sehr präsent ist, dessen Dringlichkeit aber trotzdem immer wieder ins Bewusstsein getragen werden will. Vielleicht ist den Esten die Notwendigkeit noch ein Stück deutlicher, verfügt das Land im Norden Europas doch über eine weithin intakte und großartige Natur, die sich zumindest gefühlt über 90% des Landes ausbreitet.

Die traumhafte Landschaft soll erhalten bleiben, ...

Foto: Sven Zacek, Visit Estonia

Esten lernen früh, dass „Zuhause" nicht nur die vier Wände bedeutet, in denen man unmittelbar lebt. Man ist nicht nur für sein privates Eigentum, sondern auch für die Umwelt verantwortlich, die mit demselben Respekt wie das eigene Heim zu behandeln ist. Weil es letztlich allen nützt. Und weil es die unvergleichlich schöne Landschaft erhält, die Estland ausmacht.

... denn davon profitieren alle.

Foto: Arne Ader, Visit Estonia

Der in Estland gebürtige World Cleanup Day mit seinen inzwischen über 18 Millionen Teilnehmern weltweit ist die größte zivilgesellschaftliche Bewegung, die es jemals gegeben hat. Sie beseitigt Jahr für Jahr Tausende Tonnen von Müll und führt sie einer ordnungsgemäßen Beseitigung bzw. Verwertung zu. 

Dabei geht es nicht darum, das normale staatliche Müllmanagement zu ersetzen, sondern darum, mehr Bewusstsein zu schaffen. Auf dass das achtlose Wegwerfen und das absichtliche Entsorgen von Müll in der Natur weniger werden mögen.

Auch in Deutschland gibt es eine umweltbewusste Bewegung, die dem estnischen Beispiel Folge leistet. Mach mit und teile deine Erfahrungen unter den Hashtags #WorldCleanupDay, #letsdoitworld und #peopleforacleanplanet.

Zuletzt aktualisiert: 05.08.2021

Thema: Natur & Tierwelt