Die TOP mittelalterlichen Ereignisse in Estland

Quelle: Visit Estonia

Die TOP mittelalterlichen Ereignisse in Estland

Seit der Hansezeit sind zwar schon mehrere Jahrhunderte vergangen, jedoch ist sie immer noch faszinierend mit ihrer farbenreichen Kleidung, einnehmenden Musik, pompösen Waffen und der Klugheit der Handwerker. Besuche manche von diesen das damalige Leben vorstellenden Ereignissen und reise für einen Moment in die Vergangenheit!

1

Geschichtsfestival "Schlacht von Narva"

Ida-Viru maakond, Narva

16.08.2019 - 17.08.2019

Das internationale Festival, das sich zum sommerlichen Spitzenereignis von Narva entwickelt hat, vereinigt auf dem Hof der Festung Vereine zur Militärgeschichte aus ganz Nordeuropa. Für drei Tage versammeln sich in dem Zeltlager auf dem Festungshof Kämpfer, die Uniformen aus der Zeit von Peter I und Karl XII tragen, um von Neuem die historische Schlacht des Nordischen Krieges zwischen Russland und Schweden abzuhalten. Neben dem Kriegslager sind die Einwohner des Dorfes geschäftig, im Nordhof findet ein Markt aus der alten Zeit statt. Für junge Spunde, die Soldaten werden wollen, wird eine Mobilisierung und eine Wehrausbildung, so wie das vor 300 Jahren ablief, veranstaltet.

2

Zeit der Weißen Dame

Ganz Estland

16.08.2019 - 18.08.2019

Die Zeit der Weißen Dame  ist schon  seit drei Jahrzehnten eines der wichtigsten sommerlichen Ereignissen in Haapsalu. Am Wochenende, zur Zeit des Vollmonds, wird die Altstadt Haapsalu zu einem summenden Jahrmarktplatz. Das abwechslungsreiche Kulturprogramm dauert vom Morgen bis zum Abend und wenn die Dämmerung einsetzt, werden in der Bischofsburg Freilichtaufführungen über die Weiße Dame gespielt. Die Sommerinszenierung "100 Valget Daami" (dt. 100 Weiße Damen) ist dem 100. Jahrestag der Estnischen Republik gewidmet. Nach dem Beispiel der vielen früheren Schauspiele seit 1979 ist auch die Hauptfigur dieses Stücks ein junges estnisches Mädchen namens Maila, die einem Domherrn begegnet. Neben der Überzeugung, das man unabhängig vom Stand lieben kann, glaubt Maila an die Freiheit - ungeachtet den Warnungen der Dorfbewohner widersetzt sie sich dem Bischoff, um in der Gesellschaft positive Veränderungen zu bewirken. Die Autorin des Schauspiels ist Piret Jaaks, der Regisseur Siim Tõniste, Musik Peeter Rebane.  

Zuletzt aktualisiert: 11.07.2019
Lass dich inspirieren
Newsletter