Aktuelle Ausstellungen für Museums-Fans

Quelle: Aron Urb

Aktuelle Ausstellungen für Museums-Fans

Es gibt über 250 Museen in Estland: große, kleine, Open-Air, Indoor. Einige sind auf Bildung und Wissensvermittlung konzentriert, andere auf Unterhaltung, wieder andere widmen sich der darstellenden Kunst. Für jeden Geschmack ist etwas dabei – und hier finden Sie die wichtigsten aktuellen Ausstellungen in estnischen Museen.


Tallinn

Das KUMU in Tallinn

Mutterhaus des auf fünf Standorte verteilten Estnischen Kunstmuseums

Foto: Visit Estonia

Kumu Kunstmuseum

Neue Dauerausstellung: Identitätslandschaften. Estnische Kunst 1700-1945
Seit 17.02.2021
Die Dauerausstellung stellt die ältere Kunst vor dem Hintergrund der multiethnischen Geschichte Estlands vor, in der baltisch-deutsche, russische und estnische Traditionen miteinander verwoben sind. Der Schwerpunkt liegt auf der Rolle der Kunst in der Gesellschaft und ihrem Einfluss auf das Selbstverständnis der verschiedenen Gemeinschaften.

Janis Rozentāls. Elutants
14.05-05.09.2021
Janis Rozentāls (1866-1916) war im 19. und 20. Jahrhundert der populärste und vielseitigste lettische Künstler um die Jahrhundertwende. Die Ausstellung, in der der Geist der Epoche mit dem Lebenstanz des Künstlers verschmilzt, bringt dem Betrachter Rozentals Werk von volkstümlichen Lebensszenen bis hin zu symbolischen Visionen näher. Kuratorin: Aija Brasliņa (Lettisches Nationalmuseum für Kunst)

Kunstmuseum Kadriorg

Foto: © Kunstmuseum Kadriorg

Von Memling bis Rubens. Das Goldene Zeitalter Flanderns
23.04 - 31.10.2021
Der Reichtum und die Neugierde der Epoche spiegeln sich im Kunstkabinett wider, und das Grafikkabinett konzentriert sich auf die Verbreitung neuer Entdeckungen und Kenntnisse. Zu sehen sind die Geistes- und Machtelite dieser Zeit sowie die berühmte Kammerfrau Elisabeth, kostbare Meisterwerke der Kunstgeschichte von so berühmten Namen wie Hans Memling, Catharina van Hemessen, Frans Floris, Peter Paul Rubens und Anthony van Dyck. Das 19. Jahrhundert war in der Geschichte Flanderns, des heutigen Nordbelgiens, eine Zeit wirtschaftlicher und kultureller Blüte, wovon das künstlerische Erbe eines der eindrucksvollsten Zeugnisse ist. Die private Phoebus-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Erbe zu bewahren und in der Welt zu verbreiten.

Mikkel-Museum

Ignacio Zuloa
10.04 - 05.09.2021
Das Werk des spanischen Malers Ignacio Zuloa (1870-1945) spiegelt die aktuelle Suche nach Identität in Spanien wider. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen spanische Landschaften und bunte Volkstypen - Bettler, charmante Frauen und Stierkämpfer.

Museum St. Nikolaus

Nach der verrückten Dymphna.
21.05-31.10.2021
Hier geht es um die Geschichte eines Mädchens, das die mittelalterlichen Bürger in den Wahnsinn trieb. Die Ausstellung präsentiert dem Publikum das Altarbild der heiligen Dymphna, gemalt um 1505 von Goossen Van der Weyden, dem Enkel des berühmten niederländischen Künstlers Rogier Van der Weyden. Das farbenfrohe Beispiel für die frühe niederländische Maltradition mit einem besonderen Bildprogramm gehört zur Kunstsammlung der Phoebus-Stiftung.

Adamson-Eric-Museum

Foto: © Adamson-Eric-Museum

Kimono. Ein Hauch von japanischer Schönheit
11.06-21.11.2021
Die Ausstellung stellt eines der berühmtesten und schönsten Symbole Japans vor - den Kimono. Traditionelle Kimonos, Accessoires und Fotografien geben einen spannenden Einblick in den Alltag der japanischen Kultur, den Wechsel der Jahreszeiten und die festlichen Ereignisse, die das japanische Leben prägen.

Neue Dauerausstellung: Adamson-Eric.
Seit 11.06.2021
Modernismus und Vielseitigkeit: Adamson-Eric (1902-1968) ist einer der brillantesten Künstler der Moderne in Estland. Er war ein begabter und außerordentlich vielseitiger Schöpfer - einer der wenigen estnischen Künstler, der sowohl in der Malerei als auch in fast allen Bereichen der angewandten Kunst und des Designs gleichermaßen stark war. Die neue Dauerausstellung hebt die Vielseitigkeit des Künstlers hervor und unterstreicht seinen Ideenreichtum und seine dynamische Bewegung in verschiedenen Kunstbereichen.

Estnisches Freilichtmuseum

Wohngebäude der Kolchose
Seit 22. Mai 2021
Das neue Ausstellungsgebäude des Freilichtmuseums ist ein Kolchose-Wohnhaus mit 4 Wohnungen, das einen Überblick über das Alltagsleben der Landbevölkerung in den Jahren 1960, 1970, 1990 und 2010 bietet. Im Untergeschoss gibt es auch einen pädagogischen Spielbereich "Die Welt des kleinen Ilmari" für Kinder und Jugendliche, in dem man herausfinden kann, wie die eigene Kindheit während der Sowjetära aussah. Ein Audioguide auf Deutsch ist erhältlich.

Estnisches Naturkundemuseum 

Foto: © Estnisches Naturkundemuseum

Furchterregende, niedliche Fledermaus
Noch bis 30.09.2021
Die Ausstellung "Scary Cute Bat" bringt den Besuchern das geheimnisvolle Leben und die Situation der Fledermäuse näher: Machen Sie einen Spaziergang im nächtlichen Wald, beobachten Sie die Fledermaus bei ihren Beutezügen am See, besuchen Sie die Winterhöhle bei angenehmer Raumwärme und fliegen Sie mit einer Fledermaus in die Sommernacht.

Estnisches Gesundheitsmuseum

Herzlichen Glückwunsch !? / Haufenweise Glück !?
Noch bis März 2022
Die Ausstellung geht der Frage nach, was Menschen glücklich macht, und lenkt die Aufmerksamkeit auf Fragen des Wohlbefindens und der psychischen Gesundheit. Wir konzentrieren uns auf die positive Kraft im Menschen und untersuchen, wie wir mit einfachen Mitteln das Gleichgewicht in unserem Leben verbessern können.

Von Herz zu Herz – und über Ihren Körper
Eine moderne Ausstellung über Anatomie und Gesundheit führt in den Aufbau und die Funktion des menschlichen Körpers ein. In den zweigeschossigen Themenräumen wird der menschliche Körper gründlich enträtselt, wobei alle Organe vorgestellt werden. Neben der menschlichen Anatomie und Physiologie werden auch viele andere Bereiche behandelt, die eng mit unserem Körper und unserer Gesundheit zusammenhängen. Im zweiten Teil der Ausstellung geht es um typische Themen der menschlichen Biographie: Geburt, Sexualität, Süchte, Altern und Tod.

Estnisches Kriegsmuseum - General Laidoner Museum

Panzerzug Nr. 7 – "Wabadus"
Seit April 2021
Die erfolgreiche Wanderausstellung, die 2019 mit einem Museums-Sonderpreis ausgezeichnet wurde, wird nun Teil der Dauerausstellung im Außenbereich des Kriegsmuseums. Die Ausstellung stellt den Unabhängigkeitskrieg und die Rolle der Panzerzüge im Krieg vor.

Estnisches Seefahrtsmuseum

Das im November 2019 wiedereröffnete und gründlich rekonstruierte Museum in der Dicken Margarete und eine neue Dauerausstellung erzählen die Geschichte Estlands als maritimer Staat. Das renovierte Museum hat in Estland und im Ausland mehrere Preise gewonnen.

Foto: © Estnisches Seefahrtsmuseum

Im Meeresmuseum
"UMUK UDŽD OTB". Ausstellung von Bruno Linneberg, einem Marine- und Geheimdienstoffizier"
11.03.2021-16.01.2022
Eine Ausstellung, die auf den Forschungen des Schifffahrtsmuseums über Bruno Linneberg basiert, der im Alter von 19 Jahren im estnischen Unabhängigkeitskrieg in die Marine eintrat und einer der prominentesten Offiziere wurde. Die erste Ausstellung, die sich auch mit den Aktivitäten des estnischen Geheimdienstes in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts befasst.

In der Dicken Magarete
Fotoausstellung über die Taufe von Schiffen
7.07.2021 - 9.01.2022
Schiffe sind in der estnischen Geschichte ein Symbol für Hoffnung und Freiheit. Das wollen wir mit einer Fotoausstellung feiern. Im Juli jährt sich auch der Stapellauf der U-Boote Lembit und Kalev in der englischen Werft zum 85. Mal. Bis heute sind dies die einzigen U-Boote, die speziell für die estnische Marine gebaut wurden.

Im Meeresmuseum
"Die Hölle auf der Ostsee. Geschichten aus der Schiffstragödie von Juminda"
28.08.2021-11.09.2022
Eine Ausstellung anlässlich des 80. Jahrestages der Schlacht von Juminda. Schätzungsweise 15.000 Menschen starben auf einmal in der Ostsee, dreimal so viele wie bei Pearl Harbor, dessen Geschichte in der ganzen Welt bekannt ist.

Puppenmuseum

Tischpuppen: "Der kleine Gavroche"
Seit 27.03.21
Im Mittelpunkt der Dauerausstellung der Tischpuppen steht diesmal Taavi Tõnissons Inszenierung "Little Gavroche" (2013), die sich an Anni Rajas fantasievollem Kunstwerk orientiert. Es werden alle Puppen der Produktion mit Beschreibungen der Charaktere, einem Teil der Entwürfe, den interessantesten Requisiten, Kostümen und Fotos präsentiert.


Tartu

Das Estnische Nationalmuseum in Tartu

Foto: Tarmo Haud, Visit Estonia

Estnisches Nationalmuseum

Menschen - das heißt, Menschen
27.02.2021-17.10.2021
Ausstellung mit einzigartigen Fotos von finno-ugrischen und samojedischen Menschen am Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts

Unsere heimische Hexenküche
22.06.2021-20.09.2021
Preisgekrönte Ausstellung des Wettbewerbs „Eigene Ausstellung"

Kunstmuseum Tartu

Foto: © Tartuer Kunstmuseum

Ausstellung für zeitgenössische Kunst – "Wild"
15.05.2021—03.10.2021
Die Ausstellung zeigt eine Auswahl zeitgenössischer estnischer Kunst von den Neunziger- und Nullerjahren bis zur Gegenwart.

Werke von Eduard Wiiralt aus der Sammlung von Juhani Komulainen.
22.05.2021—03.10.2021
Das Kunstmuseum Tartu freut sich sehr, dem Publikum in Zusammenarbeit mit der Tuglas-Gesellschaft die Werke von Eduard Wiiralt (1898-1954) aus der Sammlung des finnischen Komponisten und Privatsammlers Juhani Komulainen vorstellen zu können. Neben meisterhaften Grafiken werden viele einzigartige Werke wie Zeichnungen und Monotypien präsentiert, die nicht reproduziert werden können und daher noch nie in diesem Museum gezeigt wurden. Der Hauptteil der Sammlung Komulainen besteht aus einem 2002 in Paris ersteigerten Gesamtwerk, das Wiiralts Werke aus den Jahren 1931-1933 in Straßburg umfasst.


An anderen Orten in Estland

Bauernhofmuseum Sillaotsa

Bäume und Menschen.
29.09.2020 - 30.09.2021
Der Restaurator Meelis Kihulane hat sich von dem Ethnologen Ants Viires (1918-2015) inspirieren lassen und auf der Grundlage seiner Forschungen zahlreiche verschiedene Holzobjekte hergestellt. Die Texte der Ausstellung stammen aus Ants Viires' Büchern. Während das Kunsthandwerk der Frauen viele Einführer und auch Liebhaber gefunden hat, stand das der Männer zu Unrecht im Schatten. Eine seltene Ausstellung im Museum ist dazu bestimmt, diese Lücke zu schließen.

Hiiumaa-Museen

Foto: © Hiiumaa-Museen

Langes Haus
Aufstieg und Fall - die Geschichte der industriellen Fischerei in Hiiumaa
Noch bis April 2022
Die Ausstellung stellt die Anfänge der industriellen Fischerei in Hiiumaa nach dem Zweiten Weltkrieg vor, bis 1991, als Estland wieder ein freies Land wurde. Zahlreiche Fotografien, Werkzeuge aus der Zeit, Modelle und Filme erzählen von der Ankunft der industriellen Fischerei auf Hiiumaa, ihrer Entwicklung und den Auswirkungen auf die sozialen und kulturellen Verhältnisse der Insel.

Langes Haus
Hiiu Kreis 75
Noch bis September 2021
Die Ausstellung erzählt die Geschichte, wie Hiiumaa 1946 zu einem eigenen Landkreis wurde.

Museum Pärnu

Foto: © Museum Pärnu

Die Sonne spiegeln.
16.06 - 19.09.2021
150 Jahre Ferienmode. In diesem Sommer wird zum ersten Mal in Estland eine der Ausstellungen der 1983 gegründeten Alexandre-Vassilievi-Stiftung "150 Jahre Kurmode" im Museum von Pärnu gezeigt, die den Zeitraum von den 1850er bis zu den 2000er Jahren abdeckt. Die umfangreiche Sammlung besteht aus mehr als 100 Kostümen, 300 Accessoires und 10 Porträts. Alle Exponate sind Originale.

Estnisches Straßenmuseum

Die treibende Kraft.
15.05.2021- 30.04.2024
Es geht um Mobilität – individuelle und kollektive. Die Ausstellung in der kleinen Maschinenhalle des Estnischen Straßenmuseums zeigt einen großen und wichtigen Teil der Mobilität, von Motorrädern und selbstgebauten Fahrzeugen bis hin zu Lastwagen und Bussen. Wir werfen einen Blick auf die Zeit, in der ein privates Auto noch nicht die Norm gewesen ist. Wir zeigen den Willen und das Bedürfnis, sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln und in Eigenregie fortzubewegen - wenn nötig, indem wir aus den vorhandenen Teilen selbst ein Auto bauen.


Zuletzt aktualisiert: 02.08.2021

Thema: Tallinn, Südestland, Die Inseln, Geschichte & Kultur

Newsletter