Ein Muss für alle Museum-Liebhaber 2017

Quelle: Aron Urb

Ein Muss für alle Museum-Liebhaber 2017

Quelle: Aron Urb

Es gibt über 250 Museen in Estland: große, kleine, Open-Air, Indoor, einige für Bildung und Unterhaltung. Etwas Kultur und Spannung für Ihre Urlaubspläne, indem Sie etwas über die Heimatgeschichte Estlands, die Natur, Industrie und Innovation im Lande lernen können. Schauen Sie sich die besten Ausstellungen in den estnischen Museen 2017 an!

U-Boote und Rettungshubschrauber

Das Estnische Meeresmuseum zeigt verschiedene Ausrüstungen, die damals auf See genutzt worden sind.

Foto von: Kristi Hyrri

Estnisches Meeresmuseum

Im März wird im Estnischen Meeresmuseum eine neue Ausstellung eröffnet, die schon sehnsüchtig erwartet wird. Diese Ausstellung gewinnt durch die packende Überschrift ‚'MAYDAY. MAYDAY. MAYDAY.'' Augmerksamkeit .  Sie zeigt den Besuchern wie man sich am Strand und auf dem Meer bei einem Notfall verhalten soll. Es ist sogar ein echter Rettungshubschrauber ausgestellt, den man von innen und aussen besichtigen kann. Ausserdem kann man an einem Rettungskurs teilnehmen und lernen, wie man in bestimmten Situationen Erste Hilfe leistet. Diese besondere Ausstellung kann man ab dem 24. März 2017 besichtigen.

Das Estnische Naturmuseum

Eine der innovativsten Ausstellungen in diesem Museum trägt den Titel "Geheimnisse des antiken Meeres" und lädt Sie auf eine Reise zum estnischen Meeresboden ein. Dieser verbirgt über eine halbe Milliarde Jahre Geschichte in sich. Die Besucher folgen der Entwicklung des Klimas, Pflanzen und Tiere der Region. Im selben Gebäude gibt es auch noch eine andere Ausstellung- "Unsere Ostsee" , es erklärt das Ökosystem des Seekreises und die Rolle der Menschen. Beide Exponate sind bis März 2018 geöffnet.

Die Geschichte von Estlands Architektur


Beobachten Sie die letzten 100 Jahre der estnischen Architektur. 
Foto von: Reio Avaste



Estnisches Architekturmuseum

Dieses Museum, das im historischen Rotermann Salzlagergebäude untergebracht ist, zeigt das 20. Jahrhundert und die estnische Architektur dieser Zeit. Man lernt über die Architektur der 1920er Jahre, die sich während  der Sowjetperiode entwickelt hat. Ausserdem erstreckt die Ausstellung auch bis dem heutigen Zeitpunkt. "Lebender Raum: Ein Jahrhundert der estnischen Architektur" ist eine Ausstellung über die wichtigsten Absatz in der Geschichte der Entwicklung der estnischen Architektur. Die Ausstellung gibt einen Überblick darüber, wie die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Prozesse von der lokalen Bevölkerung die Raumentwicklung geinflussen. Im Frühjahr 2017 erfahren Sie mehr über die Industriegeschichte der Tallinn-Halbinsel Kopli und im Herbst die Tallinn-Architektur-Biennale mit dem Thema "Biologie und Stadt".

Okkupationsmuseum

Das Okkupationsmuseum erweckt die erschütternde Geschichte aus nicht so ferner Vergangenheit. Vom 8. März bis Ende April, könne sie  "#NaistEST" besichtigen, es ist über die Rechte der Frauen in Estland, Frankreich und den nordischen Ländern. Im Mai hören Sie die Geschichten von Flüchtlingen, die Estland die im Jahr 1944 stattfand: "In den Spuren der Bootsflüchtlinge ". Beobachten Sie, wie zwölf junge Menschen auf eine Reise von der Westküste Lettlands zu den Inseln Gotland in Schweden aufbrachen. Ab September 2017 wird das Museum vorübergehend wegen Renovierungsarbeiten schließen und öffnet wieder im Jahr 2018.


Etwas für Neugierige Entdecker

Lernen Sie entdeckerisch etwas über den menschliche Körper, spannende Effekte der Filmwelt und vieles mehr im Wissenschaftzentrum AHHAA in Tartu.

Foto von: AHHAA Science Center



Das Wissenschaftszentrum AHHAA

Über 3 Millionen Gäste haben bisher das Wissenschaftszentrum AHHAA  von Tartu besucht, um die Wissenschaft durch die Freude der Entdeckung zu lernen. Bis zum 23. April können Sie die Geheimnisse der Filmeffekte bei "Ahhaa, Hinter den Kulissen" erkunden. Vom 7. Mai bis Oktober 2017 gibt es einen Neue Ausstellung mit dem Titel "Der menschliche Körper: Was ist in einem (menschlichen) Körper?" Es zeigt Feinheiten wie Organe und Nervensysteme, man sieht sogar einen Vergleich der Menschen zu Tieren! Weitere Sonderveranstaltungen bei AHHAA sind die Erfinder Nacht am 20. Mai und das nächtliche Festival der Erforschung vom 25. bis 29. September, das größte in der Baltikum.

Zuletzt aktualisiert: 26.04.2017

Thema: Geschichte & Kultur

Lass dich inspirieren