Erkunden Sie Estland auf eigene Faust!

Quelle: Renee Altrov, Visit Estonia

Erkunden Sie Estland auf eigene Faust!

Lassen Sie sich von unseren Tourenvorschlägen inspirieren und entdecken Sie Estlands Vielfalt.

Eine der vielen positiven Eigenschaften Estlands ist sein Abwechslungsreichtum. Als Reiseland hat es für alle Urlaubstypen Interessantes zu bieten. Wenn Sie zum ersten Mal zu Besuch im Land sind, ist es möglicherweise empfehlenswert, zunächst die Hauptstadt Tallinn und die Kulturhauptstadt Tartu zu besuchen und, wenn noch Zeit übrig ist, eine der vielen geführten Naturerlebnisse zu buchen, die es natürlich auch gibt.

Wenn Sie hingegen schon alter Estland-Hase sind oder in Ihnen eher der Abenteurer steckt, sollten Sie sich einfach ein Auto mieten und das Land auf eigene Faust erkunden. Wir haben hier einige Tourenvorschläge zusammengestellt. Die Unternehmungen sind keine organisierten Veranstaltungen, sondern sollen Ihnen als Inspiration für selbstständige Erkundungen dienen.

Natürlich lassen sich Kultur und Natur nicht wirklich trennen – schon gar nicht in Estland. Trotzdem haben wir die Vorschläge diesen beiden Rubriken zugeordnet, um ihre Schwerpunkte zu verdeutlichen.


Kultur

Kulturtouristische Rundreise

Diese Rundreise durch Estland verbindet die kulturhistorisch interessantesten Museen mit drei imposanten Festungsanlagen. Wenn Sie alle 17 Sehenswürdigkeiten besuchen wollen, sollten Sie mindestens sechs Tage einplanen.


Die Mittelalter-Tour

In Estland ist viel mittelalterliche Architektur erhalten – zumindest in Form von Relikten. Insbesondere die Altstadt Tallinns hält Perlen aus dieser Epoche bereit, weshalb für die insgesamt 22 Stationen nur fünf Tage eingeplant werden sollten. Die Tour führt Sie trotzdem auch aus der Hauptstadt hinaus und an viele andere Plätze des Landes.

Eine der Stationen: Der "Hof der Meister" in Tallinn

Foto: MTÜ  Meistrite Hoov, Visit Estonia



Reiseführer zur sowjetischen Geschichte

Dass Estland Teil der Sowjetunion war, ist noch gar nicht so lange her. Viele Esten können sich noch lebhaft daran erinnern – und diese Erinnerungen sind selten die besten. Auch architektonisch kündet noch einiges von der Zeit der Besatzung, zum Beispiel die Plattenbauten in den großen Wohnsiedlungen. Die Tour auf den Spuren der sowjetischen Geschichte mit ihren 21 Stationen lässt sich in vier Tagen bewältigen.

Auch unsere alternative Empfehlung zum selben Thema mit militärischem Schwerpunkt und ausschließlich mit Stationen in Tallinn lohnt die Erkundung.


Die Altgläubigen am Peipus-See

Am Ufer des riesigen Peipus-Sees im Osten Estlands leben die so genannten Altgläubigen – und zwar schon seit dem 17. Jahrhundert. Ihre Kultur ist besonders und wird bis heute gepflegt. Und auch ihre Häuser und Kirchen ist einzigartig. Die "Tour der Altgläubigen" richtet das Augenmerk auf die Architektur – insbesondere diejenige der Gebetshäuser. 

Ergänzend empfiehlt sich die "Zwiebelstraßen-Tour", die verstärkt den geographischen Kulturraum und die Landschaft in den Blick nimmt.


Natur

Reiseführer für Naturfreunde

Estland verfügt über eine abwechslungsreiche Natur mit spektakulären Landschaften und gewachsenen Sehenswürdigkeiten. Diese Tour für Naturfreunde kombiniert einige der schönsten Naturdenkmäler mit dem Besuch naturkundlicher Museen.

Die Ontika Steilküste

Foto: Silver Kämära, Visit Estonia


Der Nationalpark Lahemaa

Der Lahemaa-Nationalpark im Südwesten Estlands bietet eine große Bandbreite an Natureindrücken. Und man kann hier tatsächlich ganze Tage verbringen, ohne dass Langeweile aufkommt. Unser Tourenvorschlag für den Nationalpark Lahemaa verbindet die schönsten Naturerlebnisse, wie beispielsweise den Jägala-Wasserfall, mit dem Besuch der kulturellen Highlights der Gegend, wie dem Gutshof Palmse.


Die Insel Kihnu

Kihnu ist die siebtgrößte Insel Estlands und gehört samt ihren Einwohnern zum UNESCO Weltkulturerbe. Das liegt nicht zuletzt daran, dass es hier noch bunter und noch eigensinniger zugeht als im Rest des Landes.

Kihnu ist fest in Frauenhand. Es ist für seine farbenfrohen Trachten genau so bekannt wie für die alten sowjetischen Motorräder, mit denen die Damen über die Insel knattern. Unser Khinu-Tour-Vorschlag macht sie mit den Insel-Besonderheiten vertraut.


Familienausflug auf die Insel Saaremaa

Die estnischen Inseln sind allesamt einen Besuch wert – vor allem im Sommer. Saaremaa ist die größte unter ihnen und hat auch am meisten zu bieten, wenn es um Abwechslung geht. Hier lässt sich ein Strandurlaub mit der Erfahrung reiner, wilder Natur, ausgedehnter Wellness, Abenteuer und Besichtigungen perfekt verbinden. Ein perfekter Ort für Ferien mit der ganzen Schar. Unsere Saaremaa-Familientour hat von allem etwas und ist für Groß und Klein gleichermaßen gedacht.

Der Mühlenberg von Angla auf Saaremaa

Foto: Visit Estonia




Lass dich inspirieren