Geschichte in Stein geschrieben

Quelle: Sven Zacek

Geschichte in Stein geschrieben

Quelle: Sven Zacek

Wenn Sie zunächst nicht glauben, dass die weit entfernten Kalksteinklippen der estnischen Küstenregion viel mit dem Verlauf der Geschichte in Estland zu tun haben, irren Sie sich. Kalkstein und die Nordestnische Kalksteinklippe - ein Teil des 1.200 km langen Baltischen Klints, der sich von Schweden nach Russland erstreckt - sind Schlüsselbausteine der Geschichte Estlands. Buchstäblich.

Als Estlands Nationalstein wurde Kalkstein als „nordischer Marmor" bezeichnet und seit über 2000 Jahren als Baumaterial verwendet. Ein Großteil der Altstadt Tallinns – einschließlich ihrer ikonischen mittelalterlichen Mauer – und viele der Festungen und Herrenhäuser des Landes, wie das Schloss Kadriorg, wurden aus diesem Material gebaut. Estnischer Kalkstein wurde einst sogar nach St. Petersburg als Teil des Baus eines der Zarenpaläste exportiert. Während die Stadtmauer und Paläste Tallinns nur eine Form bieten estnischen Kalkstein zu präsentieren, sind die Felsen in ihrer natürlichen Form am besten bei einem Besuch in Nordestland zu sehen. Ein Großteil Nordestlands besteht aus Regionen, die sich mit fließenden Gewässern veränderten. Flüsse bilden malerische Stromschnellen und kleine Wasserfälle über Kalksteinaufschlüssen. Von diesen zahlreichen in der Gegend verteilten stechen zwei besonders hervor – der 32Meter hohe Valaste Wasserfall und der mächtige Jägala Wasserfall. Im Sommer fließt das Wasser dynamisch über die Felsen, während es im Winter spannende Eishöhlen gibt, die Ihnen einen anderen Weg bieten, diese Kalksteine zu erkunden.  

Älter als die Zeit selbst

Erst wenn man die Extreme der estnischen Kalksteinküste erreicht, kann man bezeugen, was als steinernes Geschichtsbuch bezeichnet wurde. Durch Schichtungen von mehr als 600 Millionen Jahren erzählen die ‚Kapellen aus Felsen' Geschichten über die tektonischen Plattenbewegungen der nördlichen Küste, Kollisionen, Vulkanausbrüchen, die Urgeschichten von freigelegten versteinerten marinen Organismen und zeugen vor Allem Oberflächenbeweise von Meteoriteinschlägen.

Ein Ort für heute

In einer Region voller alter Geschichten sind die Felsen und Gesteine des nördlichen Estlands immer noch relevant in der modernen Ära, denn zwischen den Kalksteinschichten ist hier reichlich Ölschiefer vorhanden. Somit ist Ölschiefer Estlands primäre Quelle für fossilen Brennstoff, der aus Uralgen in dieser Region besteht. Es gilt als eine der qualitativ hochwertigsten Quellen der Welt und macht die Kalksteinküsten, die seit Aufzählung der Geschichte bis hin zum Bau antiker Städte von Bedeutung waren, weiterhin wichtig im täglichen Funktionieren des modernen Lebens.

Finden Sie heraus, wie Sie hier ankommen, buchen Sie Ihre Unterkunft und Naturaktivitäten noch heute.

Zuletzt aktualisiert: 21.09.2017
${pagebanner.title}