Mit Schneeschuhen durch Estland

Quelle: Andres Raudjalg, Visit Estonia

Mit Schneeschuhen durch Estland

Estland im Winter ist ein Erlebnis. Wenn die Temperaturen sinken und die Dächer der Städte mit dem ersten Puderzucker der Saison bestäubt werden, hat man das Gefühl, in einem Märchenland zu wandeln. Und gerade jetzt sollte man unerschrocken sein und auch mal einen Ausflug in die winterliche Natur wagen. Zum Beispiel auf Schneeschuhen.

Wer das kleine nordische Land zur Winterszeit bereist, wird – genügend Schnee vorausgesetzt, was auch in Estland leider nicht mehr immer garantiert ist – ein echtes Winterwunderland erleben. In den Städten rücken die Menschen zusammen, die sonst eher Distanz halten. Man trifft sich auf den Weihnachtsmärkten zu einem Plausch beim Glühwein und stimmt sich allmählich auf Weihnachten und das Jahresende ein, das ja gleichzeitig den hoffnungsfrohen Startschuss für die Zukunft setzt.


Der Weihnachtsmarkt in Tallinn

... 2019 zum beliebtesten Weihnachtsmarkt Europas gekürt.

Foto: Sergei Zjuganov, Visit Estonia


Diese Zeit ist in Estland eine ganz besondere. Und das nicht nur in den Städten. Die Natur hat sich in den Winterschlaf begeben, was aber keineswegs bedeutet, dass ihre Schönheit sich ebenfalls schlafen gelegt hätte. Ganz im Gegenteil! Estlands winterliche Natur ist von berauschender Anmut und man wird von den Erlebnissen lange zehren – gesetzt, man rafft sich auf, packt sich warm ein und wagt den Schritt in die "ungeschützte Wildnis".


Mit Schneeschuhen das verschneite Märchenland erkunden

Stille. Innerlichkeit. Schönheit: Estlands Natur im Winter.

Foto: Seikle Vabaks, Visit Estonia


Schneeschuhe sind uns natürlich auch in Deutschland geläufig – als verlässliche Helfer, um sich durch die verschneite Landschaft bewegen zu können. Genau diesem Zweck dient dieses "Schuhwerk" auch im winterlichen Estland. Allerdings hat es hier darüber hinaus noch einen anderen Status: Denn mit Schneeschuhen – die dann einfach den Namen ändern und "Moorschuhe" heißen – ist man in dem sumpfreichen nordischen Land das ganze Jahr über unterwegs, wenn man die wunderschönen Hochmoore abseits der Holzbohlen-Pfade erkunden will.


Schneeschuhe kann man in Estland ganzjährig nutzen

Foto: Seikle Vabaks, Visit Estonia


Man kann Schneeschuhe leihen und auf eigene Faust losziehen. Zumindest für Anfänger in dieser Disziplin wie auch für Neuentdecker Estlands empfiehlt es sich jedoch, zunächst an einer geführten Tour teilzunehmen. Man ist dann nicht nur auf der sicheren Seite, sondern kann ganz entspannt wirklich schöne Pfade und Orte entdecken, die die einheimischen Wanderführer natürlich aus dem Effeff kennen.


Schöne Schneeschuh-Touren

Eine Schneeschuh-Wanderung ist immer lohnend

Foto: Seikle Vabaks, Visit Estonia


Erkundigen Sie sich unbedingt in Ihrer Unterkunft oder bei der nächsten Touristen-Information, ob in der Gegend, in der Sie sich befinden, Schneeschuh-Wanderungen angeboten werden. Eine entsprechende Tour lohnt sich einfach immer, egal, wo Sie in Estland sind! 

Hier sind exemplarisch drei tolle Touren, die regelmäßig auf dem Programm der jeweilige örtlichen Veranstalter stehen:


Haben Sie Freude bei der Wanderung! Seien Sie aufmerksam! Und genießen Sie die wundervolle estnische Natur!

Winter in Estland

Foto: Karl Ander Adami, Visit Estonia



Newsletter