Pflücken Sie sich Ihr eigenes Essen

Quelle: Mart Vares

Pflücken Sie sich Ihr eigenes Essen

Quelle: Mart Vares

In Estland können Sie den wahren Geschmack der heimischen Kost direkt am Herkunftsort erkunden. Besuchen Sie Gärten, um Gemüse oder Kräuter für Heiltees zu pflücken, fangen Sie an den Küsten der nördlichen Inseln Meerforellen oder streifen Sie durch die Wälder, um der Jahreszeit entsprechend Pfifferlinge oder Preiselbeeren zu sammeln.

Fruchtbare Gärten

Gabelgemüse

Photo by: Danel Rinaldo

Kleine Biobauernhöfe öffnen ihre Tore für Besucher, die sie einladen, Obst und Gemüse zu verkosten und mehr über die Art und Weise ihrer Bewirtschaftung zu erfahren. Im Kräutergarten des Biobauernhofes Tamme Farm, in der Nähe von Pärnu, können Sie alternative Landwirtschaft kennen lernen und vieles über die Verwendung von Kräutern, Gemüsen und dekorativen Pflanzen in der Küche herausfinden. Dort können die Besucher in einer Bauernhütte übernachten und erleben, was eine traditionelle Rauchsauna ist. Besuche und Besichtigungen des Energie-Kräuter-Zentrums, der größten estnischen Firma für den Anbau und die Verarbeitung ökologischer Kräuter, sind inhaltlich um die Themen Energie und Tatkraft, Entspannung und Stressminderung herum angesiedelt. Verlieren Sie sich in der Friedlichkeit dieser Gärten und entfliehen Sie so dem Alltag.

Schätze der Wildnis

Die herbstlichen Früchte der Natur

Photo by: Visit Estonia

Mit ein klein wenig Ahnung, besonders unter Führung eines klugen Einheimischen, erschließt sich die Reichhaltigkeit der essbaren Delikatessen, die nur darauf warten, gesammelt zu werden. Von Mittsommer bis Oktober können Sie an einer Pilzwanderung im südwestlichen Teil des Soomaa-Nationalparks teilnehmen und so einen der beliebtesten Zeitvertreibe der Esten, das Pilzesammeln, miterleben. Sollten Sie eher Süßem den Vorrang geben, versuchen Sie sich doch einmal am Sammeln von Heidel-, Molte- oder Preiselbeeren. Wissen und Informationen darüber, wie Pilze und Beeren zubereitet und konserviert werden können, erhalten Sie auf diesen Ausflügen auch. Estlands Seen und Flüsse und die Ostsee halten darüber hinaus köstliche Fischarten wie Lachs und Meerforelle bereit. Mit Hilfe eines hiesigen Guides fürs Angeln und Fischen haben Sie garantiert Fang, den Sie am selben Tag schon zum Abend essen können.

Selbstgebackenes Brot

Frisches Brot, vom Korn zum Brotlaib

Photo by: Jaak Nilson

Man kann kaum bestreiten, dass nichts besser schmeckt, als ein Laib noch warmen, frisch gebackenen Brotes. In der Wassermühle von Hellenurm, der letzten Wassermühle in Estland, die noch Mehl herstellt, können die Besucher beobachten, wie in den alten Zeiten Korn zu Mehl gemahlen und Brot im traditionellen Backofen gebacken wurde. Das Handwerkszentrum in Avinurme bietet eine Vielzahl verschiedener Workshops an, darunter Brotbacken, genau wie das Flechten von Holzkörben, gerade recht für den Fall, Sie bräuchten einen neuen Korb für Ihr frisches Brot.

Zuletzt aktualisiert: 21.06.2017
Lass dich inspirieren