Eine Rauchsauna-Symphonie

Quelle: Mart Vares / Visit Estonia

Eine Rauchsauna-Symphonie

Die Rauchsauna ist eine besondere estnische Tradition, die aus dem Süden des Landes stammt und dort bis heute gepflegt wird. In diesem Jahr wird sie sogar Teil einer Symphonie.


Alle Esten kennen die Rauchsauna. Wenn man den Legenden glaubt, gibt es die Tradition in Südestland bereits seit der Antike. Bis heute gilt dieser besondere Dampfsport im Landkreis Võru und in Setumaa einigen als einzig wahre Form des Saunierens. Mittlerweile hat die ganze Welt davon Wind bekommen, denn die Rauchsauna steht heute auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes.


Rauchsaunen haben keinen Schornstein ...

... und die Vorbereitung ist eine Wissenschaft für sich.

Foto: Tõnu Runnel, Visit Estonia


Rauchsauna ist mehr als Sauna

Mit der Rauchsauna verbindet sich eine einzigartige, reiche Tradition, die weit über die eigentliche Vorbereitung des Saunagangs hinausweist. Sie beinhaltet das Wissen über den Saunabau, eine Art Abkühlungswissenschaft, ein wenig Heilkunde und das Räucherhandwerk, denn im estnischen Süden wird seit jeher Fleisch in der Sauna geräuchert.



Ohne Sauna ist Estland nicht vorstellbar

Sauniert wird gemeinsam und zu allen sich bietenden Gelegenheiten.

Foto: Tõnu Runnel, Visit Estonia



Die Vorbereitung

Sie beginnt früh am Tag, um zum Abend hin vernünftige Sauna-Bedingungen zu haben. Nacheinander werden mehrere Öfen angefacht. Die Sauna hat keinen Abzug, weshalb der Rauch sich in den meist doch recht kleinen Räumlichkeiten staut, bis man – wäre man da drinnen eingesperrt – nichts mehr sieht und auch sicherlich keine Luft mehr bekommt. Natürlich ist während der Vorbereitungsphase niemand in der Sauna (hoffentlich). Wenn alles hübsch warm und komplett vernebelt ist, wird der Großteil des angesammelten Rauches durch ein Fenster, eine Klappe oder die Tür der Sauna abgeführt. Anschließend lässt man den Raum – ähnlich wie einen Hefeteig – für eine Stunde „gehen", bevor die Saunawilligen Einlass finden.



Ein Sauna-Quirl wird gebunden

Auch das ist eine der unverwechselbaren und unverzichtbaren estnischen Saunatraditionen!

Foto: Visit Estonia



Rauchsaunatage in Mooste

Vom 1. bis zum 4. August finden in diesem Jahr die Rauchsaunatage in Mooste statt. Neugierige Gäste sind herzlich willkommen und von den Einwohnern explizit aufgefordert, in den privaten Saunaräumen Platz zu nehmen, um die alte Tradition am eigenen Leib auszuprobieren. Außerdem kann man während des Festivals viel über die Geschichte der Rauchsauna, über assoziiertes Brauchtum, über Rituale und alte Überlieferungen erfahren – in Vorträgen, Ausstellungen und Workshops. Kurz und gut: Man erlebt hier ganz sicher viel authentisches Estland.



Von Klein auf dabei

Junger Rauchsauna-Fan im Eingang einer authentischen südestnischen Rauchsauna.

Foto: Mariann Liimal, Visit Estonia


Die Symphonie

Zu mehreren Gelegenheiten wird unterdessen der symphonische Kammerchor Estlands Auftritte haben. Der hat sich nämlich vorgenommen, die rauchige Tradition in Musik umzusetzen, bzw. sie kongenial mit einer Art Musical zu begleiten. Man darf gespannt sein auf die Mythen und Helden alter Zeiten, inspiriert von der südestnischen Tradition und dem Epos von Kalevala.


>> Mehr zur Rauchsauna-Symphonie (in Englisch)

>> Alle Termine der Rauchsaunatage (in Englisch)

>> Weitere Informationen über die Rauchsauna-Tradition Süd-Estlands (in Englisch)


Zuletzt aktualisiert: 16.07.2019

Thema: Südestland, Geschichte & Kultur, Gesundheit & Wohlbefinden

Lass dich inspirieren