Robben vor der Küste Estlands beobachten

Quelle: Genaadi Shleev, Visit Estonia

Robben vor der Küste Estlands beobachten

Sie sind bei Groß und Klein gleichermaßen beliebt, sie sind neugierig und sie lieben Musik: Vor der Küste Estlands leben etwa 4.000 Kegelrobben. Und denen kommt man auf einer geführten Bootstour erfreulich nah.


Allmählich erholen sich die Kegelrobben-Bestände in der Ostsee. Die Tiere waren lange Zeit fast vom Aussterben bedroht. Es gab regelrechte Ausrottungskampagnen, weil sie von Fischern als Konkurrenten um den Tagesfang betrachtet worden sind – insbesondere während der Zeit der Sowjetunion.

Kegelrobben erholen sich, Ringelrobben sind weiter stark bedroht

Während sich die Kegelrobben-Population auf dem Maluis Archipel vor der Küste Estlands wieder leicht vermehrt, geht es den ebenfalls in der Ostsee beheimateten Ringelrobben aber noch immer gar nicht gut. Sie reagieren sehr empfindlich auf Beeinträchtigungen ihres Lebensraumes – sei es durch Umweltverschmutzung oder durch Lärm. Sie haben sich mittlerweile tief in die finnische Bucht zurückgezogen, wo sie fern der menschlichen Zivilisation halbwegs ungestört leben können. Es gibt nur noch ein paar Hundert von ihnen.

Robben beim Ehestreit

Foto: Visit Estonia


Bootstouren zu tierischen Musikfreunden

Ganz anders die Kegelrobben: Die sind robuster und freuen sich tatsächlich über menschlichen Besuch. Es sind sehr neugierige Tiere, die sich besonders gerne von klassischer Musik anlocken lassen und den Beobachtungs-Booten dabei sehr nah kommen.

Es gibt mehrere Anbieter, die Robben-Exkursionen per Boot durchführen. Die Saison reicht von Mai bis September. Meistens finden die Touren sonntags statt und dauern rund drei Stunden.


"Schaut mal - schon wieder lauter lustige Menschen in einem Boot!"

Foto: Visit Estonia


Die ungeschriebenen Gesetze der Robben-Beobachtung

Estland verfügt über eine großartige Natur – und das soll auch so bleiben. Bedenke bitte, dass die Ostsee der natürliche Lebensraum vieler Tierarten ist. Schätze und respektiere das und geh umsichtig damit um – so wie die Esten das tun.

Bei den Touren solltest du eine warme und möglichst regenfeste Jacke dabeihaben. Auch im Sommer kann das Wetter hier sehr schnell umschlagen.


"Nanu? Höre ich da etwa Chopin?"

Foto: Visit Estonia


Die Robben sind zwar sehr niedlich und machen stets den Eindruck, als müssten sie unbedingt gefüttert werden. Trotzdem solltest du darauf verzichten. Kegelrobben gehören zu den begnadetsten Jägern der Tierwelt. Sie kommen klar. Und es ist das Beste für das Ökosystem, wenn man als Mensch möglichst wenig in den Nahrungskreislauf eingreift.

Bring ein Fernglas mit! Neben den Robben gibt es viele Vögel zu beobachten. Estland gehört zu den Ländern mit der größten Artenvielfalt und ist bei Vogel-Fans deshalb sehr beliebt.


Aktivitäten
Lass dich inspirieren