Saaremaa Operntage

Quelle: G. Laak, VisitEstonia

Saaremaa Operntage

Die populärsten Opernfestspiele des Baltikums, die Saaremaa Operntage, finden im Hochsommer im historischen Schlosshof in Kuressaare statt. Eigens für diesen Zweck wird dort jeweils ein Opernhaus mit 2000 Sitzplätzen errichtet. Die Hauptstadt der Insel  Saaremaa versprüht zu dieser Zeit ein besonderes Flair: Die Terrassen der Straßencafés sind bis spätabends geöffnet und die Menschen sind in festlicher Stimmung.

Bei den Saaremaa Operntagen waren im Laufe der Jahre viele internationale Ensembles zu Gast, darunter weltbekannte wie die Moskauer Helikon-Oper und die Black American Opera am Broadway. Der Hauptgast des diesjährigen Sommerfestivals ist die Moskauer Helikon-Oper, die die Oper von Tschaikowski „Pique Dame", Verdis geliebte Oper „Nabucco", die „Gespräche der Karmeliterinnen" von Poulenc, die Kammeroper von Kurt Weil „Die sieben Todsünden", mitbringt. Überaus populär ist auch das samstagabendliche Galakonzert, an dem bekannte Opernarien vorgetragen werden, geworden. Im Rahmen des sommerlichen Opernfestivals 2019 findet auch eine Welturaufführung – die Konzertaufführung „Georg Ots" – statt. Am 21. März 2020 vor 100 Jahren ist der geliebte und vielseitig begabte estnische Opern- und Operettensolist, Regisseur und Schauspieler Georg Ots geboren. Die Konzertaufführung ist eine Ehrung von Seiten der Moskauer Helikon-Oper für das Lebenswerk des Künstlers.


Herzlich Willkommen auf der Operninsel!

Aufgrund der besonderen und historischen Location und natürlich nicht zuletzt wegen des hervorragenden Programms sind die Saaremaa-Operntage ein ausgesprochen angesagtes und beliebtes Festival mitten im estnischen Sommer. Das Programm wird jeweils schon im Vorjahr bekannt gegeben und wenige Tage später sind regelmäßig bereits 80% der Tickets ausverkauft. Der Besuch des Festivals ist somit fast schon zu einem Privileg geworden.

Zuletzt aktualisiert: 13.03.2019
Lass dich inspirieren
Newsletter