Schienenabenteuer – Estland mit dem Zug entdecken

Quelle: Taaniel Malleus, Visit Estonia

Schienenabenteuer – Estland mit dem Zug entdecken

Rail travel in Estonia is not only an environmentally friendly and convenient way to travel. It also offers beautiful views of the country, slows you down and takes you to some interesting cities.


The Baltic Railway Station in Tallinn

Mehrere Züge verkehren als Express. Es gibt meist die Möglichkeit, ein Fahrrad mitzunehmen. In den Zügen gibt es auch Toiletten und kostenloses Internet.

Foto: Rasmus Jurkatam, Visit Estonia

Der Hauptbahnhof von Tallinn heißt Balti jaam („Baltischer Bahnhof") und liegt günstig an der Schnittstelle zwischen der Altstadt und dem Stadtteil Kalamaja. Er ist der größte Bahnhof Estlands und der wichtigste Knotenpunkt für den Personenverkehr. Die Züge zwischen den beiden größten Städten Estlands, Tallinn und Tartu, sind sehr beliebt und benötigen für die Strecke etwa zwei Stunden. Am Baltischen Bahnhof können Sie auch Züge in den Nordosten des Landes (estnisch-russische Grenzstadt Narwa), in den Westen (Hafenstadt Paldiski) und in den Süden (estnisch-lettische Grenzstadt Valga) besteigen.


Fünf beliebte Ziele entlang des estnischen Eisenbahnnetzes

Das ist noch echtes Reisen!

Nutzen Sie die schöne Gelegenheit, Estland entspannt mit dem Zug zu erkunden!

Foto: Silver Tõnisson, Visit Viljandi

Zugfahren ist eine unterhaltsame, flexible und umweltfreundliche Art zu reisen. Das estnische Schienennetz ist (noch) nicht sehr verzweigt. Aber auf den bestehenden Strecken den Zug zu nehmen, um von A nach B zu kommen, ist jedenfalls eine gute Idee und sorgt für interessante und entspannte Reiseerfahrungen. Alle konkreten Informationen zu Routen, Fahrkarten etc. finden Sie auf der Website der Bahngesellschaft Elron.


Narwa

Die Flusspromenade von Narwa

Der so genannte „River Walk" ist ein innerstädtischer Wanderweg, der durch das historische Stadtzentrum, vorbei an den Bastionen, der Hermannsburg, dem Hafen und dem Joaoru-Park führt.

Foto: Sven Zacek, Visit Estonia

Estlands östlichste Stadt mit einer der am besten erhaltenen und stattlichsten Burgen des Landes liegt an einem großen, gewundenen Fluss, der die Grenze zwischen Estland und Russland bildet. Der nahe gelegene Kurort Narva-Jõesuu verfügt über zahlreiche Kureinrichtungen und einen großen Strand, der Badegäste aus dem ganzen Land anlockt.

Narwa ist die drittgrößte Stadt Estlands und überrascht mit vielen unerwarteten Eindrücken und Erlebnissen.

Von Tallinn aus braucht man mit dem Zug etwa zweieinhalb Stunden; der Schnellzug verkürzt die Fahrtzeit nochmals um ca. 15 Minuten.


Rakvere

Die Burg von Rakvere

... ist nicht nur ein historischer Ort – hier gibt's auch Spiel und Spaß für die ganze Familie! Die Burg beherbergt ein Museum und einen Themenpark, in dem das Leben im 16. Jahrhundert dargestellt wird und in dem sowohl Kinder als auch Erwachsene einen spannenden Tag verbringen können.

Foto: Simo Sepp, Visit Estonia

Rakvere lockt mit seiner beeindruckenden Burgruine aus dem 13. Jahrhundert und dem großen Freiluftzentrum Vallimägi. Die Stadt liegt in der Nähe der malerischen Küste und des Lahemaa-Nationalparks. Rakvere ist das perfekte Ziel, wenn Sie eine typisch estnische Stadt mit allen Annehmlichkeiten in einer ländlichen Umgebung kennenlernen wollen. Neben Pärnu und Tartu steht auch Rakvere auf der „Green Destinations"-Liste der nachhaltigen Reiseziele.

Von Tallinn aus erreicht man Rakvere mit dem Zug in etwa 1 Stunde und 20 Minuten. Mit dem Schnellzug dauert die Fahrt ca. 1 Stunde.


Tartu

Die Altstadt von Tartu

Tartu ist eine alte Universitätsstadt, die in der Mitte durch den Fluss Emajõgi geteilt wird. In Tartu herrscht Bohème-Atmosphäre, nicht zuletzt auf dem Kreativ-Campus Aparaaditehas.

Foto: Tarmo Haud, Visit Estonia

Die sehr grüne Studentenstadt, in der Intellektuelle und Kreative zu Hause sind, ist die zweitgrößte Stadt Estlands und gilt als geistiges Zentrum des Landes. Tartu ist eine kompakte und umweltfreundliche Stadt, die man am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet. Viele Sehenswürdigkeiten, Cafés und Restaurants sind hier leicht zu erreichen.

Tartu ist auch eine Stadt des Wissens mit vielen schönen Museen, die die ganze Familie erkunden kann. In Tartu finden Sie das Estnische Nationalmuseum, das schon rein architektonisch eine Augenweide ist, den schönen Rathausplatz und die Universität, eine der ältesten Universitäten Nordeuropas. In der Stadt ist immer etwas los, von Theateraufführungen bis hin zu Konzerten und Festivals. Im Jahr 2024 wird Tartu Europäische Kulturhauptstadt sein.

Von Tallinn aus fährt man mit dem Zug etwa 2 Stunden und 20 Minuten nach Tartu. Mit dem Schnellzug dauert es ca. 2 Stunden.


Viljandi

Das Viljandi Folk-Music-Festival

... ist eines der größten Festivals in Estland und zieht Besucher aus der ganzen Welt an.

Foto: Marek Metslaid, Visit Estonia

Diese wunderbare kleine Stadt, die tief in den südestnischen Wäldern versteckt liegt, verfügt über eine beeindruckende Burgruine, die einst Teil einer Siedlung des Livländischen Ordens war. Die schöne Aussicht auf den nahegelegenen See und die Holzarchitektur machen Viljandi sowohl für Natur- als auch für Kulturliebhaber interessant.

Viljandi ist als Ausflugsort auch bei den Esten sehr beliebt und einer der meistbesuchten Orte während der Festivalzeit im Sommer. Das größte musikalische Ereignis findet im Juli statt: Das Folkmusic-Festival ist ein bezauberndes Fest mit traditioneller und moderner Volksmusik.

Von Tallinn aus sind es mit dem Zug etwa 2 Stunden und 15 Minuten nach Viljandi. Der Schnellzug verkürzt die Fahrtzeit auf glatte 2 Stunden.


Valga

Der zentrale Platz von Valga

Er verbindet die Städte Valga und Valka. Der Platz verfügt unter anderem über eine Bank, auf der eine Person auf der estnischen Seite und eine andere auf der lettischen Seite sitzen kann. Neben dem Platz steht die Jaani-Kirche, das älteste Gebäude.

Foto: Anastassija Kikkas, Visit Estonia

Valga, im Süden Estlands, ist Grenzstadt zu Lettland. Die beiden Staaten teilen sich die Stadt – auf estnischer Seite heißt sie Valga, auf lettischer Valka. Einst war es nur eine Stadt. Nach der Unabhängigkeit der beiden Mutterstaaten konnte man sich jedoch nicht darauf einigen, wem Valga/Valka zugesprochen werden sollte, also teilte man es auf.

In the last few years, several interesting projects have emerged in Valga that make it an interesting travel destination for all age groups and especially for families with children.

From Tallinn, it takes about 3 hours and 15 minutes to get to Valga by train .


Do you feel like exploring Estonia by train?
Give it a try! It is really wonderfully relaxing and opens your eyes to the surroundings while you are out and about!

We wish you a good trip!

Zuletzt aktualisiert: 29.08.2021

Thema: Familienurlaub, Grüner und nachhaltiger Urlaub, Südestland, Nordestland