Top 10 der Dinge, die man in Tallinn erleben muss

Quelle: Kaspar Orasmäe

Top 10 der Dinge, die man in Tallinn erleben muss

Tallinn entstand an einem mittelalterlichen Handelsknotenpunkt und ist heute wie einst ein wahrer Schatz. In Estlands Hauptstadt lässt sich der Spaß des Reisens mit dem Entdecken kultureller Vielfalt verbinden. Ein Reiseziel, bei dem jede und jeder auf seine Kosten kommt! Entdecken Sie das traditionelle Leben im Estland des 18. Jahrhunderts, genießen Sie handgemachte Schokoladenspezialitäten oder begeistern Sie sich für moderne Kunst – diese und andere Aktivitäten sollten Sie sich in Tallinn nicht entgehen lassen.

Der Kadrioru-Park

Harju maakond, Kesklinna linnaosa

Der Kadrioru-Park ist der herausragendste Schloss- und Stadtpark in Estland und breitet sich auf einer Fläche von ungefähr 70 Hektar aus. Mit der Anlegung des Parks wurde 1718 auf Anweisung Peters I begonnen. Im Kadrioru-Park sieht man charakteristische Elemente der Parkgestaltung aus dem 18., 19. und 20. Jahrhundert. Die beliebtesten Parkwege sind im Bereich des mit Blumenbeeten verzierten Schwanenteichs und die Promenade, die von dort zum Schloss führt. Im Kadrioru-Park befinden sich mehrere Museen, z.B. das große Kunstmuseum KUMU, das Kadrioru-Kunstmuseum, das Mikkeli-Museum sowie Monumente für Kulturschaffende, wie z.B. den Bildhauer Amandus Adamson, den Schritsteller F. R. Kreuzwald sowie den Künstler Jaan Koort.

Weiterlesen

Bastionsgänge in Tallinner Altstadt

Harju maakond, Kesklinna linnaosa

Die geheimnisvollen Gänge der Erdfestungen Tallinns wurden zusammen mit den Bastionen im 17. und 18. Jahrhundert erbaut. Das Ziel war, Soldaten und Munition sowie andere Ausrüstung vor dem Feind verdeckt umzuplatzieren. Die Gänge wurden auch zu Aufklärungszwecken benutzt, um das unterirdische Auslegen von Minen durch den Feind zu beobachten. Nachdem die Erdfestungen 1857 aus dem Verzeichnis der Militärobjekte gestrichen wurden, wurden auf der Ingermanländischen und der Schwedischen Bastion Parks angelegt. In den Bastionsgängen bringt der Zukunftszug Sie in das Jahr 2219, der andere aber zurück in das 17. Jahrhundert. In die Bastionsgänge kommt man nur in Begleitung eines Fremdenführers, die maximale Gruppengröße beträgt 20 Personen. Tunnel, der in die Gänge führt, ist mit Zeitrechnungssysteme präsentierenden Säulen besäumt.

Weiterlesen

Kunstmuseum Kumu

Harju maakond, Kesklinna linnaosa

Das Kumu ist das Hauptgebäude des Estnischen Kunstmuseums und der größte und repräsentativste Ausstellungsort in Estland. Im Jahr 2008 gewann das Kumu den Titel des europäischen Museums des Jahres. Dies ist eine bemerkenswerte internationale Anerkennung für die Bestrebungen des Kumus, ein wirkliches Museum zeitgenössischer Kunst sein zu wollen und ein Raum für aktive geistige Tätigkeiten beginnend mit dem Bildungsprogramm für Kleinkinder bis hin zu Diskussionen über das Wesen und die Bedeutung der Kunst in der heutigen Welt. Die Dauerausstellung im Kunstmuseum Kumu präsentiert die Werke der Estnischen Kunst vom Anfang des 18. Jahrhundert bis zum Jahr 1991. Die abwechselnden Ausstellungen präsentieren auch internationale und zeitgenössische Kunst.  Gut zu wissen: der Kumu Kalender

Weiterlesen

Der Fernsehturm Tallinn

Harju maakond, Pirita linnaosa

Der Tallinner Fernsehturm im Stadtteil Pirita ist das höchste Bauwerk in Tallinn und ganz Estland – die Höhe des Turms beträgt 314 m. Der Tallinner Fernsehturm ist ein veritables Tourismus-, Kultur- und Freizeitzentrum. Im Turm erwarten Sie: - ein Panoramablick aus der Höhe von 170 m; - die Außenterrasse im 21. Stock; - interaktive Multimediaangebote, die Tallinn und Estland vorstellen; - ein Blick durch den gläsernen Fußboden der Plattform direkt auf die Erdoberfläche; - ein nervenaufreibender kleiner Spaziergang draußen, in großer Höhe, am Rand des Turms; - ein futuristisches Interieur; - ein Kino; - Attraktionen für Kinder; - ein Mini-TV-Studio; - ein Souvenirladen. Die neue Ausstellung „GEN-IUS“ katapultiert uns weit in die Vergangenheit, tief ins Hier und Jetzt und hoffnungsfroh in die Zukunft. Gene sind Teil unseres inneren Kosmos, mit dem nicht verhandelt werden kann. Gene bestimmen unser Aussehen und sind auch ein Teil dessen, wie unsere Gesundheit sich im Laufe des Lebens entwickelt. Es ist sehr interessant, etwas über de Gene zu lernen – und nützlich ist es obendrein!

Weiterlesen

Die Olaikirche in Tallinn

Harju maakond, Kesklinna linnaosa

Der größte mittelalterliche Bau Tallinns, die Olaikirche, erhielt ihren Namen nach dem norwegischen König Olav II Haraldsson. Im Jahr 1267 wurde die Olaikirche zum ersten Mal erwähnt. Die Kirche entwickelte sich zu einer der Hauptkirchen der Unterstadt. Anfangs waren in der Gemeinde hauptsächlich Kaufleute und Handwerker, die aus Skandinavien stammten, Esten gab es wenige. Von den evangelischen Predigten, die der Kirchenkaplan der Olaikirche, Zacharias Hasse, 1523 hielt, ging in Tallinn die Reformation aus. Gut zu wissen: Die heutige Größe, Schönheit und das mächtige Aussehen erhielt die Kirche erst im XVI Jahrhundert. Der Kirchturm ist mindestens zehn Mal vom Blitz getroffen worden, wobei die Kirche dadurch drei Mal in Brand geriet: 1625, 1820 und 1931. Der Wiederaufbau nach dem zweiten Brand war der Startschuss zum Historismus im Kirchenbau. Die Gewölbe der Kirche sind ausgesprochen hoch; die Höhe des mittleren Gewölbes beträgt 31 m). 

Weiterlesen

Kreativcampus Telliskivi

Harju maakond, Põhja-Tallinna linnaosa

Der Kreativcampus Telliskivi hat sich auf dem Gelände einer ehemaligen Fabrik etabliert und wurde schnell zu einem der beliebtesten Orte der Menschen in Tallinn. In Telliskivi arbeiten einhundert kreative Unternehmen, Organisationen und Start-ups. Außerdem gibt es auf dem Gelände ausgezeichnete Gastronomiebetriebe, Geschäfte, die estnisches Design anbieten, eine Galerie und drei Theater. Im Kreativzentrum Telliskivi finden jährlich beinahe 500 Kulturveranstaltungen statt. An jedem Samstag wird ein Flohmarkt veranstaltet. Im Herzen des Campus liegt die Tallinner Dépendance von Fotografiska, dem großen privaten schwedischen Fotografiemuseum. Auf dem Campus befindet sich auch eine großangelegte Graffitiwand, die von zwölf Künstlern unterschiedlicher Nationalität gestaltet worden ist. Wie diese Malereien entstanden sind und wovon sie erzählen, erfahren Sie im Rahmen einer Exkursion zur Straßenkunst.

Weiterlesen

Estnisches Freilichtmuseum

Harju maakond, Haabersti linnaosa

Von der Tallinner Innenstadt nur eine 15-minütige Autofahrt entfernt liegt ein wunderbarer Ort: das Estnische Freilichtmuseum, in dem die ländliche Architektur und das Dorfleben Estlands vorgestellt werden. Die 14 Bauernhäuser des Museums geben einen Überblick darüber, wie vom 18. bis zum 20. Jahrhundert Familien mit unterschiedlich großem Vermögen und verschiedenen Tätigkeitsfeldern gelebt haben. Wie in einem echten Dorf immer schon, findet man auch hier eine Kirche, eine Kneipe, ein Schulhaus, Mühlen, einen Feuerwehrschuppen, einen Dorfladen sowie Fischerhütten am Meer. Im Museum können  Sie Kunsthandwerk erwerben, auf Pferden reiten oder in einer Bauernschänke typisch estnische Gerichte versuchen. Einen angenehmen Zeitvertreib, spannende Workshops und Veranstaltungen und ein Körnchen Weisheit findet man hier zu jeder Jahreszeit. Die Besitzer der Tallinn Card können kostenlos den Audioführer benutzen.

Weiterlesen

Fotokunstzentrum Fotografiska Tallinn

Harju maakond, Põhja-Tallinna linnaosa

Das Fotografiska mit seinen Wurzeln in Stockholm ist ein international anerkanntes Fotografiemuseum. Dies ist eine Begegnungsstätte, wo sich Kunst, gutes Essen, Musik, Design und eine liberale Denkweise treffen. Die Konzeption des Fotografiemuseums Fotografiska Tallinn verbindet den Bereich der Ausstellungen und Veranstaltungen, Cafés, das Restaurant und das Ladengeschäft für Fotokunst. Das erste Fotografiska wurde in Stockholm im Jahr 2010 eröffnet; nach Tallinn sind die nächsten Orte des Fotografiemuseums New York und London.

Weiterlesen

PROTO Entdeckungsfabrik

Harju maakond, Põhja-Tallinna linnaosa

Stellen Sie sich vor, Sie lenken das erste Auto der Welt, die erste Lokomotive oder den ersten Heißluftballon oder Sie bewegen sich auf dem Grund des Ozeans vorwärts ... Genau das können Sie in der in ganz Europa einzigartigen PROTO Entdeckungsfabrik erleben. Nur hier, in einer ehemaligen geheimen U-Boot-Werft, treffen Sie auf die Prototypen unglaublicher Erfindungen, die mit Hilfe von neuester Technologie vor Ihren Augen zum Leben erwachen. Es erwarten Sie Wundermaschinen gerade wie aus einem Laboratorium von Jules Verne – mehr Fantasie gibt es nur im Traum! Wollen Sie selbst etwas erschaffen, erfinden, möchten Sie fliegen lernen? PROTO ist genau dafür da. Ein Besuch der  Entdeckungsfabrik ist ein unvergessliches Erlebnis für Groß und Klein.

Weiterlesen

Seeflughafen (Estnisches Meeresmuseum)

Harju maakond, Põhja-Tallinna linnaosa

Das spannendste Museum Europas befindet sich am Seeflughafen. Im historischen Wasserflugzeughangar hat man 200 echte Exponate ausgestellt: ein U-Boot mit dem Namen „Lembit“, hundert Jahre alter Eisbrecher „Suur Tõll“, Wasserflugzeug Short 184, das Wrack des ältesten Schiffes estnischer Herkunft u.v.a. Der Seeflughafen bietet unvergessliche Erlebnisse für die ganze Familie: Weltreise im Gelben U-Boot, Fotografieren in Verkleidung, ein großes Aquarium, Simulatoren, Kino und andere Interessante Attraktionen! Geöffnet ist das Café MARU und ein Meeresmuseumsladen mit einer ausgezeichneten Auswahl an Mitbringseln.  Draußen befindet sich ein Hafen mit  Schiffen und Yachten, es gibt einen Kinderspielplatz und vom Gelände eröffnet sich ein wunderschöner Blick auf das Meer und die Stadt.   

Weiterlesen
Zuletzt aktualisiert: 19.05.2020

Thema: Aktivitäten & Abenteuer

Newsletter