Wanderurlaub: Rundwanderwege in West-Estland

Quelle: Sven Zacek / Visit Estonia

Wanderurlaub: Rundwanderwege in West-Estland

Wanderfreunde, die von A nach B kommen wollen, sind mit Fernwanderungen und den entsprechenden Wegen gut bedient. Was aber tun, wenn man an einem bestimmten Ort urlaubt, aufs Wandern jedoch nicht verzichten will?

Hier bieten sich Rundwanderwege an, auf denen man am Ende wieder dort ankommt, wo man losgelaufen ist. In Estland sind solche Wege besonders lohnend, denn aufgrund der abwechslungsreichen Natur wird einem so schnell nicht langweilig. Zudem sind viele der vom staatlichen Forstamt betreuten Wege Lehrpfade, die mit informativen Stationen ausgestattet sind.

Worauf also warten? Jetzt heißt es, das Wanderbein zu schwingen und die schönsten Wege im Westen des Landes zu erkunden!

Waldwanderweg und Lagerfeuerplatz Tammiste

Der stadtnahe, 2,8 km lange Wanderweg wird von Einheimischen und Touristen gleichermaßen genutzt. Er informiert auf Schautafeln über verschiedene Themen der Forstwirtschaft und des Umweltschutzes. Ruhesucher können hier die Stille des 160 Jahre alten Waldes und die alten Erlen am Flussufer genießen. Es gibt einen Grillplatz und eine beliebte und lohnende Angelstelle am Fluss Pärnu.

Weiterlesen

Lehrpfad im Bruchwald Laiksaare

Das Ziel des 2 Kilometer langen Lehrpfads im Bruchwald am Fluss Rannametsa ist es, Informationen über diese seltene Waldart und ihre Pflanzen zu geben. Auf dem Wanderweg muss man kleine Brücken und umgefallene Bäume überqueren. Am Wanderweg gibt es zwei Waldhütten, in denen man sich erholen und Feuer machen kann, hier kann man auch übernachten. Zusatzinfos: Der Ortsname Laiksaare kommt daher, dass die Bauernhöfe sich als Inselchen zwischen Sümpfen und Wäldern befunden haben!

Weiterlesen

Der Naturlehrpfad Rannametsa-Tolkuse der Staatlichen Forstverwaltung

Bitte beachten! Der Lehrpfad Rannametsa-Tolkuse und der Aussichtsturm sind wegen Renovierung geschlossen. Die Frist für die Fertigstellung der Arbeiten ist April 2023. Die Dünen von Rannametsa sind immer ein beliebter Wanderort gewesen. Um das Naturschutzgebiet Luitemaa den Besuchern besser vorzustellen, wurden hier einen Naturlehrpfad angelegt und Informationstafeln aufgestellt. Der kreisförmige Lehrpfad verläuft zum Teil einen Bohlenweg entlang und führt Sie durch den Dünenkieferwald und das Moor Tolkuse bis zum hiesigen größten Moorsee. Am Rand des Wanderpfads befinden sich mehrere interessante Objekte, Moorseen und Raststellen. Am Pfad liegt auch die höchste Düne Estlands, Tornimäe. Auf dem Kamm der Düne befindet sich ein 18 Meter hoher Aussichtsturm, von wo aus sich ein wunderschöner Ausblick auf das Moor Tolkuse und die Bucht von Pärnu (dt. Pernau) eröffnet.

Weiterlesen

Lehrpfad Riisa im Nationalpark Soomaa

Auf dem 4,8 Kilometer langen Bretterweg gibt es 8 Rastplätze und einen Aussichtsturm. Er führt abwechselnd durch Moor und Wald – hier kann man die interessantes Übergänge der Vegetation studieren – und vorbei an einigen schönen Moorseen. Der Lehrpfad Riisa ist bis zum ersten Moorteich barrierefrei; er kann somit auch im Rollstuhl und mit Kinderwagen genutzt werden. Die Gesamtlänge des barrierefreien Teilstücks beträgt 1,2 km.

Weiterlesen

Wanderwege in Penijõe

Ein schöner Weg im Nationalpark Matsalu, der neben verschiedenen Wald- und Wiesenarten auch mit der heimischen Vogelwelt bekannt macht. Auf dem Weg befinden sich eine Feuerstelle, ein Zeltplatz, mehrere Rastplätze, Informationsschilder und der Beobachtungsturm Penijõe. Die Länge des gesamten Weges beträgt 7 km. Man kann aber eine kleine Runde von 3 km laufen und sollte sich je nachdem 1,5–4 h Zeit nehmen. Unbedingt ein Fernglas für die Vogelbeobachtung mitnehmen – und bei feuchter Witterung sind Gummistiefel ratsam!

Weiterlesen

Wanderweg in Kilingi-Nõmme

Der 3 Kilometer lange Waldwanderweg beginnt am Waldhäuschen der Forstverwaltung, führt zum Teil über Bohlenwege, Holztreppen und eine Brücke und mit etwas Glück lassen sich unterwegs Biber beobachten. An der in der Nähe gelegenen Feuerstelle Kilingi-Nõmme kann man nach der Wanderung etwas zu Essen zubereiten und zelten.

Weiterlesen

Volkssportweg Kaisma

Der 6 km lange Wanderweg führt um den See Kaisma Suurjärv herum. Hier können Sie die Schönheit der Natur, die Moorlandschaft und den Wald genießen. Der Weg führt zum Teil über Holzbohlen und ist mit Infotafeln und einem Aussichtsturm ausgestattet. Am See kann man Boote mieten, saunieren und zelten. Es gibt auch einen Parkplatz für Wohnmobile.

Wanderpfad auf der Strandwiese in Pärnu

Das Naturschutzgebiet an der Meeresküste in Pärnu umfasst insgesamt 341 ha Wäldchen, Lagunen und Strandwiesen. Hier werden Rinder und Stadtkühe gehütet, ebenso ist es eine beliebt Niststelle sowohl für Vögel als auch für Amphibien.  Damit die Besucher die hiesige eigenartige Stadtnatur entdecken können, hat man für sie einen 600 m langen Wanderpfad angelegt, der auch eine Aussichtsplatform hat und entlang der Meeresküste ganz in der Nähe des Stadtzentrums verläuft.  Die Besucher können direkt über der Feuchtwiese spazieren und einzigartige unter Naturschutz stehende Pflanzen entdecken. Auf dem in sanfter Neigung verlaufendem Pfad kann man sowohl mit dem Kinderwagen als auch im Rollstuhl die Natur genießen.

Weiterlesen

Der Naturlehrpfad Kabli der Staatlichen Forstverwaltung

Am Rand einer schönen Küste in Kabli liegt der 1,8 km lange Naturlehrpfad, der mit verschiedenen Landschaften und wertvollen Biotopen bekannt macht. Der Lehrpfad beginnt am Besuchszentrum Kabli, ebenso liegt dort die Feuerstelle Priivitsa. Hier können Sie rasten oder im Zelt übernachten. Die Begehung des Pfads, der meist auf Holzbohlen verläuft, dauert etwa ein bis zwei Stunden. Auf dem Naturlehrpfad sind auch zwei Vogelbeobachtungstürme und der gesamte Pfad ist mit Informationsschildern und -kästen ausgestattet, welche auch mit dem interaktiven Spiel des Wegs verknüpft sind. Dieser Weg ist mit dem Rollstuhl und dem Kinderwagen befahrbar. Am Rand des Pfads liegt auch die Vogelbeobachtungsstation Kabli, dort werden Vögel beringt und ihre Wanderzüge untersucht.

Weiterlesen

Das Arboretum von Mihkel Rand

Ein Spaziergang für Botaniker und andere Pflanzenfreunde! Dieser Baumpark wurde von dem ehemaligen Dorfschmied Mihkel Rand im Jahr 1925 angelegt und beherbergt seither seltene Baum- und Straucharten – über 100 sind es heute.

Weiterlesen

Der Wanderweg im Moor Koigi

Das größte Moor auf der Insel Saaremaa lädt Sie zum Wandern auf einem 4,8 km langen Wanderweg ein. Der Wanderweg mit Hackholz ausgeschüttete und ein Bretterweg verlaufen durch das Moor um den See Pikkjärv. Am See gibt es eine Aussichtsplattform, auf der man sich erholen und ein Picknick machen kann. Am Wanderweg befindet sich ein 9 m hoher Aussichtsturm, aus dem sich ein wunderschöner Blick auf das Moor eröffnet. Im Herbst reifen neben dem Wanderweg auf den Erdhügeln Moosbeeren. Gut zu wissen: Der See Naistejärv (dt. Frauensee) soll aus den Tränen von Frauen, darunter auch von Piret, der Frau des Grossen Tõll, eines Riesen aus der estnischen Mythologie, entstanden sein. Der See Koigi soll laut Volksmund an dem Ort entstanden sein, wo sich die Gutsherren von Kareda und Koigi gestritten haben, auf dem Grund des Sees soll ein ganzer Gutshof liegen.

Weiterlesen

Saarte Terviserajad, Naturpfad Saareküla

Der etwa zwei Kilometer lange Naturpfad führt durch das Naturschutzgebiet Kingli und macht mit der estnischen Pflanzenwelt vertraut. Die besteht aus 1441 einheimische Pflanzenarten, von denen man etwa 15 % am Wegesrand finden kann.

Weiterlesen

Naturerlebnispfad Kudjape-Upa

Der Pfad ist 5 km lang. Sie können breitblättrige Wälder und Bruchkiefernwälder besichtigen.

Weiterlesen

Wege im Gesundheitspark Kuressaare

Der Gesundheitspark Kuressaare umfasst eine Fläche von 36 ha. Der mitten im Wald gelegene Park bietet Ihnen 0,6 km, 1 km oder 2 km lange Wege. Im Sommer zum Wandern, im Winter (beleuchtet) für den Skilanglauf; dann gibt es hier auch eine Eisbahn!

Weiterlesen

Naturlehrpfad Loode Tammiku

Loode Tammik ist ein Gebiet mit einem alten Eichenwald, der seit 1955 unter Naturschutz steht. Hier gibt es neben den Eichen auch Weißbirken, Sumpfbirken, Espen, Eschen und Ebereschen. Im Eichenwald hat man 14 verschiedene Orchideenarten gefunden. Im Jahr 2003 wurde ein Vogelbeobachtungsturm errichtet.

Weiterlesen

Naturlehrpfad Viidumäe

Der Weg führt durch das Naturschutzgebietes Viidumäe, ist 1,5 km lang und beginnt am Parkplatz des Besucherzentrums. Er macht eindrucksvoll mit dem Lebensraum Wald bekannt.

Weiterlesen

Naturlehrpfad Audaku

Der Weg führt durch das Naturschutzgebietes Viidumäe, das seinerseits Teil des Nationalparks Vilsandi ist. Die Länge des Pfades beträgt 2,2 km. Auf dem Wege kann man die für das westliche Saaremaa charakteristischen Biozönosen finden: verschiedene Wäldertypen, artenreiches Flachmoor, wieder angelegte Gehölzwiesen und ein ausgetrocknetes Tal.

Weiterlesen

Naturpfad von Harilaid

Die Halbinsel Harilaid ist einer der schönsten und ältesten Teile im Nationalpark Vilsandi. Aufgrund ihrer vielseitigen Fauna, Flora und Geologie steht sie schon seit 1924 unter Schutz. Der Ausgangspunkt für Wanderwege von Harilaiu ist der Parkplatz des Rastplatzes RMK Harilaid. Der längere Wanderweg (10 km) verläuft die Landenge entlang bis zum Leuchtturm Kiipsaare im Nordwesten, von dort über die Dünen bis zum Vorsprung von Kelba und zurück zum Ausgangspunkt. Der kürzere Weg (6 km) biegt in der Mitte des Halbinsels vom längeren Pfad in Richtung des Meerbusens Haabade ab; im südlichen Teil sind die beiden Wege wieder identisch. Den Füßen eine Pause gönnen und zelten kann man in der Bucht Laialepa.   Es ist empfehlenswert vor der Wanderung den Infopunkt von RMK Vilsandi RP in Loona zu besuchen.

Weiterlesen

Naturerlebnispfad des Karstgebietes Kalja

Die Länge des Pfades beträgt 0,9 km.

Weiterlesen

Naturerlebnispfad von Konati

Man kann hier zwischen 2 Strecken wählen – 1 oder 3 km lang. Sehenswerte Objekte sind ein Findlingsfeld, hohe Farnkräuter, ein großer Waldameisenbau und der 120 Jahre alte Wald. Im benachbarten Baggersee kann man baden.

Weiterlesen

Naturpfad auf Muhu

Die beiden Naturlehrpfade auf der Insel Muhu (dt. Moon) verlaufen durch eine vielseitige Landschaft und vorbei an ehemaligen militärischen Anlagen. Die Pfade sind mit farblich markiert und mit Informationstafeln ausgestattet, die über die Insekten, Pflanzen, Vögel und Tiere in unseren Wäldern informieren.

Weiterlesen

Die Wanderwege von Vilsandi

Auf die Insel Vilsandi kann man vom Hafen Papisaare mit dem Boot und im Sommer auch zu Fuß gelangen. Ein beinahe 5 km langer markierter Wanderpfad führt von der Spitze der Halbinsel Kuusnõmme über kleine Inselchen auf Väike-Vilsandi (Klein-Vilsandi). Die beiden Wanderpfade auf Suur-Vilsandi (Groß-Viljandi) beginnen in der Mitte der Insel am Ansichtsturm. Der 8 km lange Lehrpfad führt am Südufer die Korallenriffe entlang bis zum Leuchtturm und von dort das Nordufer entlang zurück in den Wald. Ein anderer Pfad führt auf die Insel Vesiloo, vorbei am Umweltüberwachungsbereich, der mit einem Zaun umgeben ist. Der Nationalpark Vilsandi ist das älteste Schutzgebiet im Baltikum, außerdem hat er die größte Meeresfläche. Es ist empfehlenswert vor der Wanderung den Infopunkt von RMK Vilsandi RP in Loona zu besuchen.  

Weiterlesen

Der Waldweg Sooääre

Es bietet sich an, zunächst das hier gelegene Bauernhofmuseum Soera zu besuchen, denn der 1km lange Weg ermöglicht dann einen guten Eindruck über die Ländereien, die einst zum Gut gehörten. Der Weg verläuft durch den Wald, über Wiesen und Weiden und macht schließlich einen Schlenker an den Rand des benachbarten Moores.

Weiterlesen

Naturpfad Neljateeristi

Der Naturpfad Neljateeristi verläuft an der Nordküste der Halbinsel Kõpu und macht mit den charakteristischen Biotopen bekannt. Möirasoo ist ein kleiner Quellsumpf, hier findet sich eine unter Naturschutz stehende Eibe. Die Findlinge am Strand sind Relikte aus der Eiszeit. Der Pfad ist mit Informationstafeln ausgestattet und verfügt mit der Hütte Kalurikoja metsaonn über einen gemütlichen Rastplatz mit Feuerstelle, an dem auch gezeltet werden kann. Die Wanderung dauert etwa 1 Stunde.

Weiterlesen

Lehrpfad Orjaku

Der Lehrpfad Orjaku verläuft überwiegend entlang der Küste der Bucht Käina und ist für Vogelfreunde ein echtes Erlebnis. 192 Arten sind hier zu Hause. Im Herbst halten sich zehn- bis fünfzehntausend Wasser- und Küstenvögel in der Bucht auf. Man kann zwischen einer kürzeren (0,7 km) und längeren (3 km) Runde wählen. Selbstverständlich gibt es einen Beobachtungsturm und drei Aussichtsplattformen für den besseren Über- und Ausblick.

Weiterlesen

Lehrpfad im Tal des Vanajõgi

Der Lehrpfad befindet sich im Landschaftsschutzgebiet Tihu und verläuft entlang des Ufers des schönsten Flusses der Insel Hiiumaa. Der weg ist nur 1 km lang, aber es warten viele Treppen, Stege und Einfriedungen. Man sollte entsprechende Fitness mitbringen!

Weiterlesen
Zuletzt aktualisiert: 08.03.2021

Thema: Grüner und nachhaltiger Urlaub, Westestland