Wasserbrücke Otten oder Siims Brücke

Die Wasserbrücke Otten ist bekannt als ein Drehort des bekannten Spielfilms „Die letzte Reliquie", eines estnischen Kultfilms. Dies ist der Ort, an dem Siim den Übergang der reitenden Verfolger über die Brücke abwehrt und eines der Pferde der Verfolger ins Wasser fällt.

Die Wasserbrücke, die auch als Stauwerk fungierte, ließ der Besitzer der Mühle, Jaan Otten, 1916 nach dem Vorbild der Steinbrücke in Tartu (dt. Dorpat) erbauen. Der aus Feldsteinen errichtete Wasserkanal zur Brücke ist nur teilweise erhalten. Der Damm der Wassermühle ist ebenfalls aus Feldsteinen gebaut, er verfügt über zwei große Bogenöffnungen aus gegossenem Beton, die durch Wehren verschließbar waren.

Die Wasserbrücke Otten befindet sich auf dem Gelände des Landschaftsschutzgebietes des Urstromtals der Ahja (dt. Aya). Die Brücke ist auch in das Staatliche Verzeichnis der Kulturdenkmäler eingetragen.

Die Wasserbrücke Otten ist bekannt als ein Drehort des bekannten Spielfilms „Die letzte Reliquie", eines estnischen Kultfilms. Dies ist der Ort, an dem Siim den Übergang der reitenden Verfolger über die Brücke abwehrt und eines der Pferde der Verfolg

Eigenschaften und Ausstattung
Newsletter