Zurück

Die Hermannsfeste in Narva

Die Hermannsfeste ist die wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt Narva.

Am Ende des 13. Jahrhunderts errichteten die Dänen diese Burg als Residenz des Statthalters des Königs von Dänemark. Mit der Machtübernahme des Livländischen Zweigs des Deutschen Ordens in Estland wurde die Burg zu einem Hauptquartier der Vertreter des Ordens. Die Hermannsfeste ist das vielseitigste und am besten erhaltene Verteidigungsbauwerk in Estland. Die Fläche der Burg beträgt 3,2 ha und der höchste Punkt der Turm Langer Hermann (51 Meter).

Im Turm befindet sich das Museum Narva, dort wurde im Sommer 2020 eine neue, ständige Ausstellung eröffnet.

Im Nordhof der Burg sind Werkstätten aktiv. Ebenso werden hier unterschiedliche Konzerte und Veranstaltungen durchgeführt.


Eigenschaften und Ausstattung
  • Rabatte
  • Bei Vorlage der ISIC Karte
  • Bei Vorlage der ITIC Karte
  • Möglichkeit der Buchung eines Fremdenführers
  • Estnisch
  • Englisch
  • Russisch
  • Ausstattung
  • Zugang mit dem Rollstuhl
  • Aktivitäten für Kinder
  • WIFI
  • Seminarraum
  • Informationstafeln
  • Objektbeleuchtung
  • Parken frei
  • Parken gebührenpflichtig
  • WC
  • Zusätzliche Dienstleistungen
  • Verpflegung
  • Audioguide
  • Ausstellung
  • Souvenirs
  • Seminar
  • Workshops