Die schönsten Segel- und Yachthäfen Estlands

Quelle: Sail in Estonia, Visit Estonia

Die schönsten Segel- und Yachthäfen Estlands

Estland hat in den vergangenen Jahren viel in den Ausbau seiner Küsten-Infrastruktur investiert. Dabei sind nicht nur bestehende Anlegeplätze renoviert worden, es sind auch brandneue Yachthäfen entstanden. Oft im Umfeld enthusiastischer Unternehmer, bisweilen aber auch durch die unermüdliche Initiative von ganz normalen Anwohnern, denen es ein Anliegen ist, ihren Ort und die Region, in der sie leben, attraktiver für Gäste zu machen.

Die Häfen haben davon natürlich sehr profitiert; sie haben sich zu ausgesprochen ansehnlichen Orten entwickelt, die Besucher zu Land und zu Wasser mit allem nötigen Komfort herzlich willkommen heißen.

Wir haben zehn Yachthäfen Estlands herausgesucht, die einen Besuch besonders lohnen, wenn man mit dem Segelboot an der baltischen Küste unterwegs ist.

Der Noblessner-Yachthafen

Der Noblessner-Yachthafen in Tallinn (dt. Reval) liegt zwischen dem Minenhafen und dem Seeflughafen. Im November 2019 wurde der neue, 70 m lange Wellenbrecher des Hafens fertiggestellt. Es gibt vier schwimmende Kais mit insgesamt 110 Kai- und 30 Gästeplätzen. Noblessner ist ein menschenfreundlicher Hafencampus mit besonderer Atmosphäre. Es gibt hier großartige Cafés und Restaurants, ein Kino, das Kunstzentrum Kai, Galerien, die Brauerei Põhjala (Norden) und das große Zentrum für die ganze Familie, die PROTO Entdeckungsfabrik. Das Estnische Meeresmuseum, die Innenstadt und die Altstadt sind nur einen Spaziergang entfernt. Hafenregister

Weiterlesen

Der Yachthafen des Seeflughafens in Tallinn

Im Seeflughafen gibt es insgesamt zehn Kais, davon sechs Schwimmkais. Diejenigen mit Ausleger können bis zu 16 m lange Boote aufnehmen, die ohne Ausleger bis zu 50 m lange. Das Museum ist sehenswert und beherbergt ein Café. Aber auch die Gastronomie des benachbarten Hafens von Noblessner ist nicht weit. Dort lohnt sich auch ein Besuch des KAI Kunstzentrums und der PROTO Entdeckungsfabrik.

Weiterlesen

Der Hafen des Jachtclubs des Kalev

Der Hafen des Jachtclubs Kalev befindet sich in Pirita, nur etwa zehn Minuten Autofahrt vom Stadtzentrum Tallinn entfernt. Für Besucherjachten gibt es 20 Kaiplätze. Es handelt sich um einen Hafen mit einer sehr guten Infrastruktur, wo alle erforderlichen Hafendienstleistungen vorhanden sind. Gut zu wissen: - In den Hafen können Wasserfahrzeuge mit einer Höchstlänge von 16 m und mit einem Tiefgang von 3,2 m einfahren. State Port Register

Weiterlesen

Der Hafen von Kärdla

Der Hafen von Kärdla (dt. Kertel) liegt in der gleichnamigen Hauptstadt der Insel Hiiumaa (dt. Dagö). Für Boote gibt es 80 Anlegestellen am Kai und für Autos 14 Parkplätze. Im Hafen finden Sie auch zwei Restaurants. Die Geschichte des Hafens ist eng verbunden mit der Tuchfabrik von Kärdla. Der Hafen wurde nämlich gegründet, um den Transport der Rohstoffe und der Fertigprodukte zu erleichtern. Der Hafen von Kärdla stammt aus dem Jahr 1849, doch während des Zweiten Weltkrieges wurde er 1944 zerstört. Von den Hafengebäuden sind bis heute das Lagerhaus und der Speicher der Wollfabrik erhalten geblieben. Der Hafen von Kärdla wurde im Mai 2014 wiedereröffnet. Wir vermieten vor Ort auch ein schönes Büro mit Meerblick!  

Weiterlesen

Der Hafen von Dirham

Der Hafen von Dirham ist der nordöstlichste Hafen Estlands. Er liegt an der Ostsee und ist für alle Besucher täglich rund um die Uhr geöffnet. Im Sommer ist Dirham ein attraktiver Yachthafen, im Winter ein Fischerei- und Handelshafen. Die Länge des Hauptkais beträgt 330 m und des Schwimmkais 50 m. Der Hafen eignet sich gut für Yachten mit einer Höchstlänge von 110 m und einem Tiefgang von 4,2 m. Rufzeichen des Radiosenders ist „Port Dirhami“, VHF- Kanäle 10 und 16.  Dirham ist ganzjährig ein gemütlicher Erholungsort. In unmittelbarer Nähe des Hafens liegt ein Gästehaus mit 8 Doppelzimmern, einem 200 qm großen Fest- und Konferenzsaal und einer Sauna mit Blick aufs Meer. Das populäre Fischcafé und Fahrten zur Insel Osmussaare (dt. Odinsholm) sind die örtlichen Attraktionen. State Port Register  

Weiterlesen

Der Yachthafen von Pärnu

Der Hafen Pärnu ist einer der größten Jachthäfen in Estland. Im Hafen gibt es insgesamt 140 Kaiplätze, 48 davon sind für Gäste.  Der Pärnu Jachthafen empfängt Kleinschiffe, die maximal 16 Meter lang und 3 Meter tief sind. Im Hafen gibt es Trinkwasser, Strom am Kai, WC, Dusche und Sauna, Übernachtungsmöglichkeit und ein Restaurant. Man kann auch tanken und kleinere Reparaturen vornehmen.  Unter Führung des Jachtclubs finden in der Bucht von Pärnu mehrere Segelregatten vom Weltniveau statt. Auch mehrere Musikveranstaltungen sind zur Tradition geworden. Auf dem Hof steht das Kinderspielschiff und eine Skulptur des berühmtesten estnischen Seefahrers Kihnu Jõnn. Die Kommunikation erfolgt auf dem VHF Kanal 16, Ruf "Pärnu Jahisadam". 58°23.16′ N 24°29.20′ E State Port Register

Weiterlesen

Hafen Ruhnu

Einen kleinen Anlegeplatz am Kap Ringsu gab es schon 1949. Inzwischen ist er zu einem Hafen mit 20 Liegeplätzen ausgebaut worden. Im Hafengebäude stehen WC, Dusche und eine Sauna zur Verfügung. Sie können hier Strom und Wasser beziehen und Ihren Abfall entsorgen.

Weiterlesen

Der Hafen von Roomassaare auf Saaremaa

Roomassaare ist der zweite Sportboot-Hafen des Inselhauptortes Kuressaare. Es werden Hafendienstleistungen wie Strom- und Wasseranschluss angeboten und es gibt Tankstelle. Im Sommer sind im Hafengebäude ein Café und ein spezieller Marine-Shop geöffnet.

Weiterlesen

Der Yachthafen von Koguva auf Muhu

Das Dorf Koguva ist ein altes berühmtes Fischerdorf und auch der Hafen existiert hier schon seit langer Zeit. Hier gibt es ein kleines Café und im Hafengebäude kann das örtliche Fischereimuseum besucht werden, in dem man viel über die Geschichte des Dorfes erfährt. WiFi, Trinkwasser, Strom und eine Sauna stehen zur Verfügung.

Der Yachthafen von Kakumäe

Der Hafen von Kakumäe ist ein 5 Sterne-Hafen und gut für Segler geeignet, die Tallinn kennenlernen und gleichzeitig komfortabel liegen wollen. Die Anbindung ans Zentrum der Hauptstadt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist gut, ganz in der Nähe kann man das estnische Freilichtmuseum besuchen. Auch ein großes Einkaufszentrum und der Tallinner Zoo sind im 2 km Radius gelegen. Der perfekte Hafen für Familien.

Weiterlesen

Der Hafen von Võsu

Der Hafen von Võsu liegt an der Küste des Nationalparks Lahemaa. Im Hafen gibt es Stromversorgung, Waschmaschinen, Trinkwasser, Duschen und eine Sauna. Im Hafengebäude wartet ein Restaurant. Zum Zentrum von Võsu (etwa 1 km) gelangen Sie über einen am Strand verlaufenden Fahrradweg.

Weiterlesen

Yachthafen Vergi

Der Yachthafen Vergi ist ein kleiner Hafen am Ufer des Finnischen Meerbusens im Lahemaa-Nationalpark. Wir sind einer der wenigen Häfen in der näheren Umgebung, in die Sie mit einem Segelboot einlaufen können! Wir haben 8 Gästeplätze, deren Tagesmiete 25 € beträgt und die Nutzung von Toilette und Dusche (für max. 4 Personen), Strom am Kai und Wasser beinhaltet. Unser Hafen kann Sie empfangen, wenn Ihr Boot bis zu 35 m lang ist und einen Tiefgang von bis zu 2,5 m (je nach Wasserstand) hat. Das Restaurant Wirkes' im Hafen Vergi hat ganzjährig geöffnet und bietet hauptsächlich Gerichte aus estnischen Zutaten, und Unterkunft, wenn Sie nachts nicht im Boot schaukeln möchten! Rufen Sie uns im Voraus an, damit wir Sie erwarten können! State Port Register

Weiterlesen

Der Yachthafen von Purtse

Der Yachthafen von Purtse liegt in der Mündung des gleichnamigen Flusses. Im Hafen gibt es 18 Liegeplätze für bis zu 40 Fuß lange Wasserfahrzeuge und eine Slipanlage. Direkt neben dem Hafen befindet sich der malerische Sandstrand von Liimala. Im Strandrestaurant Tulivesi kann man lecker essen. Und das 2019 eröffnete Alkoholschmuggelmuseum ist einen Besuch wert. Die Villa Tulivesi bietet Übernachtungsmöglichkeiten für bis zu 50 Personen. Herzlich willkommen! Hafenregister

Weiterlesen

Der Hafen von Narwa

Der Yachthafen der östlichsten Stadt Estlands befindet sich 14 km flussaufwärts von der Mündung des Flusses Narwa. Hier stehen 20 Liegeplätze für Gastyachten zu Verfügung. Strom, Trinkwasser und weitere Hafendienstleistungen werden angeboten. Ein Cafe, eine Sauna und eine Werkstatt stehen zur Verfügung. Der Hafen ist für zwei Segelboote mit einer Höchstlänge von 24 Metern und einem Tiefgang von 2 Metern ausgelegt.

Weiterlesen

Der Hafen von Abruka auf Abruka

Die winzige Insel Abruka liegt etwa 14 km südlich der Stadt Kuressaare (Saaremaa). Im Sommer sind im Hafen ein Café und eine Touristeninformation geöffnet.

Weiterlesen

Der Hafen von Orissaare auf Illiku

Die Halbinsel Illiku ist Teil der Insel Muhu. Der schnell wachsende Yachthafen befindet sich etwa 700 Meter vom Zentrum des Ortes Orissaare entfernt. Er ist vor Sturmwinden und Wellengang gut geschützt. Jedes Jahr bietet die kleine Halbinsel die Bühne für das landesweit bekannte und beliebte Elektro-Musikfestival "I Land Sound".

Weiterlesen

Der Hafen von Eisma

An der malerischen Nordküste Estlands liegt der Hafen von Eisma mit 27 Gästeliegeplätzen. Hier gibt es Trinkwasser- und Stromversorgung, Wifi-Liegeplätze, Fahrrad- und SUP-Verleih, eine Picknick- und Grillterrasse, Verleih von Grillgeräten, Waschgelegenheiten und Toiletten, Im Hafengebäude können Zimmer angemietet werden, Abwasser und Hausmüll können entsorgt werden.

Weiterlesen

Der Hafen von Toila

Der Hafen Toila liegt an der Nordküste Estlands, an der Mündung des Flusses Pühajõgi. Auf der einen Seite des Hafens schließt sich ein Badestrand an, auf der anderen der Oru Park, in dem man wunderbar spazieren gehen kann.

Weiterlesen

Der Hafen von Värska am Peipus-See

Der Hafen von Värska wurde erst 2020 gebaut, bietet Anlegeplätze für verschiedene Schiffstypen und ist mit Dienstleistungen und technischer Infrastruktur ausgestattet. Es gibt einen Parkplatz, ein Café und sanitäre Anlagen. Der Hafen wird durch eine 300 m lange Promenade entlang der Küstenlinie der Värska-Bucht ergänzt.

Weiterlesen

Der Hafen von Sõru auf Hiiumaa

Der Hafen von Sõru ist eigentlich der Fährhafen für die Verbindung Hiiumaa - Saaremaa. Einige Meter den Kanal hinunter können jedoch auch ein paar wenige kleine Yachten festmachen – allerdings nur auf Vorbestellung.

Weiterlesen

Der Hafen von Kalana auf Hiiumaa

Der Hafen von Kalana ist ursprünglich ein Fischereihafen. Er liegt auf der zur Insel Hiiumaa gehörenden Halbinsel Kõpu (dt. Dagerort), vom Inselhauptort Kärdla rund 50 km entfernt. Der Schutz vor Wind und Wellengang ist schlecht, bei südlichem und nördlichem Wind entsteht eine starke Dünung.

Der Hafen von Roograhu auf Hiiumaa

Der Hafen Roograhu ist ein kleiner Hafen am nördlichen Ufer der Insel Hiiumaa. Der Hafen ist geschützt, es gibt Platz für 15 Boote. Im Hafengebäude befinden sich ein Gästehaus und ein Restaurant. Angebote vor Ort: Bootsverleih, Kanuverleih, Fahrradverleih, Ausfahrten aufs Meer mit dem Segelboot.

Weiterlesen
Zuletzt aktualisiert: 30.06.2022

Thema: Geschichte & Kultur