Erkunden Sie die estnische Kultur

Quelle: Rasmus Jurkatam, Visit Estonia

Erkunden Sie die estnische Kultur

Estland ist ein geografisch kompaktes Land, aber der Stolz der Esten auf ihre Kultur ist so überschäumend wie die Flüsse während des Hochwassers der fünften Jahreszeit

Selbst auf einer kurzen Reise können Sie die fünf Säulen der estnischen Kultur erleben: Musik, Sauna, Natur, Essen und Innovation. Diese fünf Bereiche machen die estnische Kultur aus - eine Mischung aus Mittelalter und Moderne, Kunsthandwerk und Hightech, aus Baltischem und Skandinavischem.

Musik — der Herzschlag der Nation

Die ersten Liederfeste, die im 19. Jahrhundert stattfanden, waren für die nationale Identität Estlands entscheidend. Dann kam die singende Revolution in den 1980er Jahren, als sich die Massen auf dem Sängerfestplatz in Tallinn versammelten, um die Wiederherstellung der nationalen Unabhängigkeit zu fordern. Ohne Musik würde die estnische Kultur, wie wir sie kennen, nicht existieren.

Estland verfügt über eines der weltweit größten Repertoires an Volksliedern. Sie zeigen die poetische und zeitlose Schönheit der estnischen Sprache und werden oft von Tänzen begleitet. Das von der UNESCO als Teil des Weltkulturerbes anerkannte Lieder- und Tanzfestival findet alle vier Jahre statt und zieht fast 100 000 Künstler und Besucher an. Wenn Sie es nicht nach Estland schaffen, um an diesem atemberaubenden Spektakel teilzunehmen, sollten Sie sich zumindest das Sängerfestival-Museum in Tartu ansehen. Außerdem wird Tartu 2024 zur Kulturhauptstadt Europas ernannt - der perfekte Zeitpunkt für einen Besuch.

Die alten Hochzeitslieder der Insel Kihnu und der Leelo-Gesang der Setukesen wurden ebenfalls in die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO aufgenommen. Diese Gesangsstile bewahren kulturelle Erinnerungen, da die Traditionen von Generation zu Generation weitergegeben werden. Bei einem Besuch während eines der vielen Feste haben Sie die Gelegenheit, die Musiker auf der Insel Kihnu und in den Dörfern von Setomaa in Aktion zu erleben.

Wenn Sie estnische Volksmusik mögen, sollten Sie das Kalevipoeg-Museum besuchen, um mehr über estnische Folklore zu erfahren. Kalevipoeg, Estlands Nationalepos, erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der gegen seine Feinde kämpft und König von Estland wird. Das Museum erklärt die Legende und ihre Verbindungen zu realen Orten in Estland.

Sauna – das ursprüngliche soziale Netzwerk

Die Saunatradition in Estland wurde bereits für das 13. Jahrhundert nachgewiesen. Historisch gesehen war die Sauna ein Ort der Reinigung und Heilung. In der Sauna wurden Babys geboren; und man glaubte, dass an Festtagen wandernde Seelen in die Sauna kommen, um der Familie Glück zu bringen. Heute werden die Babys zwar in Krankenhäusern geboren, aber die estnische Saunatradition ist nach wie vor lebendig. Die Sauna ist auch nach wie vor ein Ort der spirituellen Reinigung, der Begegnung mit Familie und Freunden sowie der Entspannung und Verjüngung. Bei der letzten Volkszählung wurden über 100.000 Saunen für die 1,3 Millionen Einwohner des Landes gezählt.

Den Kopf frei bekommen – in einer estnischen Rauchsauna

Foto: Martin Mark, Visit Estonia

Die Tradition der Rauchsauna ist ein einzigartiges estnisches Saunaritual, das sich ebenfalls in den UNESCOWeltkulturerbe-Listen findet. Auf dem Mooska-Hof können Sie eine authentische Rauchsauna selbst erleben. Die Rauchsauna ist eine der eindringlichsten kulturellen Erfahrungen, die Sie in Estland machen können - im wahrsten Sinne des Wortes, denn Sie tauchen während des Vorgangs auch in eiskaltes Wasser ein!

Essen - die Kultur Estlands auf dem Teller

Traditionelles estnisches Essen hat eine starke Verbindung zu den vier Jahreszeiten. Niemand erwartet, im Dezember Erdbeeren zu essen, aber im Juli gibt es Erdbeeren in Hülle und Fülle, die tagelang auf jedem Tisch zu finden sind. Die Esten bevorzugen frische, lokale Zutaten, und das Sammeln von Essbarem in der Natur ist ein Familienereignis. Waldpilze und Beeren aus den Wäldern und Mooren finden ihren Weg in viele Gerichte in estnischen Haushalten und Restaurants.

In Estland isst man hervorragend!

Genießen Sie mit Liebe zubereitete Gourmetgerichte aus lokalen Zutaten.

Foto: Renee Altrov, Visit Estonia

Estnisches Essen ist wie die typische estnische Persönlichkeit - geradlinig, schnörkellos und ehrlich. Die jungen und ambitionierten zeitgenössischen Köche verwenden lokale Zutaten wie Wildschwein, Rhabarber und Pfifferlinge, um eine köstliche neue nordische Küche zu kreieren. Estland ist sogar das erste baltische Land, das in den berühmten MICHELIN-Führer aufgenommen wurde.

Die Natur – eine Wohltat für Geist und Seele

Die Esten lieben ihren Freiraum - und sie haben viel davon, denn Estland ist eines der am dünnsten besiedelten Länder in Europa. In Estland ist man nie weit von der Natur entfernt, selbst mitten in Tallinn. Außerdem sind die Esten typischerweise sehr ruhig; Sie werden verstehen, warum, wenn Sie den Wald besuchen. Die Stille der Natur inspirierte sogar Arvo Pärt, Estlands bedeutendsten lebenden Komponisten.

Wenn Sie lange genug hier sind, werden Sie wahrscheinlich das Sprichwort "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung" hören. Regen, Schnee und Eis halten die Esten nicht von ihren Lieblingsbeschäftigungen ab: Wandern, Zelten, Kajakfahren, Schlittschuhlaufen, Winterschwimmen und Skifahren. Machen Sie eine Wanderung, besuchen Sie ein Moor oder übernachten Sie in einem Zelt und erleben Sie selbst, wie die Natur die Seele erfrischt.

Innovation – Estlands digitale Identität

Nach der Wiederherstellung der Unabhängigkeit Estlands im Jahr 1991 ergriff die estnische Regierung die Gelegenheit; Man nutzte die jugendliche Energie des Landes und stellte die Gesellschaft in Rekordgeschwindigkeit von Landwirtschaft auf Digitalisierung um. Seitdem sind mindestens 10 Unicorns (Unternehmen mit einem Wert von einer Milliarde Dollar oder mehr) entweder in Estland entstanden oder wurden von estnischen Gründern ins Leben gerufen.

Roboter bei der Arbeit

Übernachten Sie in Tallinns Stadtteil Kalamaja und lassen Sie sich Ihr Frühstück von einem niedlichen Starship-Roboter liefern

Foto: Renee Altrov, Visit Estonia

Digitale Dienstleistungen sind ein fester Bestandteil der estnischen Kultur geworden. Die einzigen beiden Dinge, die man in Estland nicht online erledigen kann? Heiraten und eine Scheidung einreichen. Sie können während Ihrer Reise einen Vorgeschmack auf e-Estland bekommen, wenn Sie ein Bolt-Taxi bestellen oder sich Ihr Essen von einem Starship-Roboter liefern lassen. Auch wenn Sie nicht nach Estland kommen können, haben Sie die Möglichkeit, e-Resident zu werden und die Vorteile der Digitalisierung aus der Ferne zu genießen.

Wie die Geschichte Estlands so ist auch die estnische Kultur sehr komplex. Aber diese fünf Säulen - Musik, Sauna, Essen, Natur und Innovation ¬ werden Sie in das Herz des Landes und seiner Menschen führen.

Besuchen Sie Estland – es ist an der Zeit!

Zuletzt aktualisiert: 27.10.2023

Thema: Geschichte & Kultur, Natur & Tierwelt, Essen, Trinken & Nachtleben