White Guide Nordic: Estlands beste Restaurants

Quelle: Matthias Diether, Visit Estonia

White Guide Nordic: Estlands beste Restaurants

Die estnische Gastronomieszene mit ihren starken Traditionen ist bemerkenswert bunt und abwechslungsreich. In den Küchen der unterschiedlichen Regionen des Landes wird zum Teil erheblich eigenständig gekocht.


Zu dieser Diversität trägt insbesondere der Umstand bei, dass die Esten schon immer gerne frische und regional verfügbare Zutaten verwendet haben; und daraus ergeben sich völlig verschiedene Prioritäten – je nachdem beispielsweise, ob man das Meer oder das Landesinnere als Hauptressource nutzt.

Gleichzeitig ist dieses Element aber auch das Verbindende der estnischen Koch-Tradition: Ob man in die Töpfe und Pfannen auf den estnischen Inseln, bei den Altgläubigen am Ufer des riesigen Peipus-Sees, im Süden des Landes oder an der Ostseeküste schaut: Man wird immer Frisches aus der umgebenden Natur finden, das zwar kombiniert und hübsch dekoriert auf den Teller gelangt, das jedoch stets möglichst naturbelassen bleibt. Hier gibt es eine starke Verbindung zur „neuen nordischen Küche" – die in Estland allerdings so neu gar nicht ist.

Alle Bilder: © Visit Estonia

Relativ neu hingegen ist, dass es im Land einen wahren Koch-Boom gibt: Zahlreiche junge, kreative und sehr ambitionierte Köche, die das Handwerk von der Pieke auf gelernt haben, eröffnen quer durchs Land Restaurants, die ausgezeichnete Qualität liefern. Das liegt vor allem daran, dass den Esten in den vergangenen Jahren bewusst wurde, welche Traditionen sie eigentlich seit Jahrhunderten ganz selbstverständlich gelebt haben und dass vieles von dem für die Großeltern und die Menschen auf dem Land Alltäglichen etwas ist, das man mit einem gewissen Stolz der Welt präsentieren kann.

Die kulinarischen Traditionen gehören maßgeblich dazu. Das Besinnen auf diese Traditionen greift in Estland seit einigen Jahren um sich – übrigens auch in den Privathaushalten. Etliche junge Familien haben jüngst Omas und Tanten nach alten Rezepten ausgefragt. Die Herstellung des „Must Leibs" – dieses waschecht-estnischen hausgemachten Roggenbrots aus dunklem Sauerteig – wurde zum landesweiten Hype; inzwischen backen es alle: Restaurants und private Haushalte, und jeder ein bisschen anders.

Auch das Sammeln von Pilzen und Beeren, das Angeln und Jagen sowie der Gemüseanbau im eigenen Garten erlebten ein bewusstes Revival, das die Landbevölkerung, die das schon immer getan hat, nun wieder mit den Menschen in der Stadt und den Gastroprofis verbindet. Marmeladekochen, Saft pressen, Gurken salzen und marinieren und Sauerkraut herstellen – „was Oma noch wusste" ist nun wieder schick. Die Herstellung des eigenen traditionellen Bärlauchpestos ist übrigens in diesem Zuge zu einem Social-Media-Wahnsinn ausgeartet, der beinahe Wettbewerbscharakter angenommen hat.


Die 30 besten Restaurants

Man kann in Estland ausgezeichnet essen

Foto: Visit Estonia

Neu ist deshalb tatsächlich auch, dass die Welt allmählich sehr positiv überraschte Notiz von der estnischen Küche nimmt. Seit geraumer Zeit landen alljährlich etliche Restaurants Estlands in der Gastrobibel der nordischen Länder, dem White Guide Nordic – im Jahr 2020 sind es insgesamt 82. Die 30 besten listen wir hier auf. Sortiert wird im White Guide nach Region; nur in den Master-Kategorien gibt es ein Ranking.

Global Master Level:

Master Level:

Very Fine Level:
In Tallinn:

Im Landkreis Harju und in Zentralestland:

In West-Estland und auf den Inseln:

In Pärnu:

In Tartu und Südestland

Hier sind alle Empfehlungen aus dem White Guide Nordic.


Und auch hier gibt es gutes estnisches Essen

Foto: Aron Urb, Visit Estonia


Auf Estlands größter Insel Saaremaa boomen neue Restaurants und eine neue Generation von Köchen. Die Restaurants bieten ihren eigenen Ahorn- und Birkensaft an, verwenden grüne Fichtentriebe und Sauerampfer als Topping für die Suppe.

Lebensmittelmessen und regionale Märkte, auf denen die bäuerlichen Produzenten ihre Waren anbieten (und wo diese auch probiert werden können), werden immer beliebter. Nach wie vor gedeiht entlang des Peipus-Sees der Zwiebelanbau und es gibt viele mobile Fischräuchereien, bei denen man unterwegs einkaufen kann.


Estland ist ein kulinarisches Erlebnis! Genießen Sie die estnische Küche in all ihren Facetten, wenn Sie das Land besuchen!


Zuletzt aktualisiert: 07.12.2020

Thema: Tallinn, Südestland, Westestland, Die Inseln, Nordestland, Essen, Trinken & Nachtleben