Reiseziel Tallinn

Es ist an der Zeit.

Quelle: Kaupo Kalda, Visit Estonia

Quelle: Kaupo Kalda

Reiseziel Tallinn

Estland ist ein kompaktes, kleines Land mit ausgeprägten regionalen Unterschieden. Zu den vielen Vorteilen gehören relativ kurze Entfernungen und eine sehr geringe Bevölkerungsdichte. Es gibt viel (saubere!) Luft und Raum – von 1,3 Millionen Einwohnern leben 450 000 in der Hauptstadt.


Es ist problemlos möglich, hier – gemäß unserer neuen Wirklichkeit – Abstand zu halten, was Tallinn zu Ihrem nächsten idealen Reiseziel macht.

Apropos ideal – wir haben es doch alle schon erlebt: abgelegene Flughäfen, teures Pendeln von einem Ort zum anderen, mühsames Herausfinden, wo es Sehens- und Erlebenswertes gibt ...

Vergessen Sie das einfach. Restlos. Hier ist alles komplex, aber einfach und stressfrei, jedoch schnell erreichbar. Genießen Sie Estland!

Bei uns dreht sich alles um Zeit.



Um irgendwo anzufangen: Es gibt eine direkte und deshalb sehr bequeme Straßenbahn-Verbindung vom Tallinner Flughafen, der übrigens zum gemütlichsten Kleinflughafen Europas gewählt wurde, in die Stadt. In 15 Minuten sind Sie mitten im Zentrum. Die meisten Hotels, Veranstaltungsorte, Restaurants und Sehenswürdigkeiten sind fußläufig zu erreichen. Und für Naturfans: Einer der sechs Nationalparks oder eines der zahlreichen Naturschutzgebiete ist von jedem beliebigen Ort in Estland maximal 30 Minuten entfernt. Auch von der Hauptstadt. – Ja! Es ist wirklich so!

Im Hinblick auf die Digitalisierung ist Estland eines der fortschrittlichsten Länder der Welt – und DAS fortschrittlichste in Europa. 99% der staatlichen Dienstleistungen sind online verfügbar. Alles, von einfachen Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr, Taxis, Autovermietungen, Museumstickets bis hin zu Lebensmittellieferungen, ist nur einen Klick entfernt. 4G ist sogar in abgelegenen Winkeln der zahlreichen Wälder verfügbar!

Wussten Sie, dass Tallinn im Jahr 2021 von Big7Travel zum attraktivsten Lebens-Ort für Remote-Arbeit gekürt wurde und der Lonely Planet es 2018 unter die "Best Value Destinations" einreihte?

Das hat natürlich Gründe. Und zwar viele:
Wir haben

  • eine spannende Geschichte, die bis ins Mittelalter zurückreicht und die man sich buchstäblich anschauen kann,
  • eine umwerfende Natur mit großer Artenvielfalt,
  • supersaubere Luft (die estnische Luft zählt zu den saubersten der Welt)
  • und vorzügliches Essen, das oft mit der erstklassigen neuen nordischen Küche auf eine Stufe gestellt wird, zu einem Bruchteil des Preises, den man in Skandinavien zahlen würde.

Schauen wir mal, was Estland sonst noch an die Spitze dieser Listen gebracht hat.

Tallinns legendäre Altstadt


Ja. Einfach – ja! Die Altstadt von Tallinn ist tatsächlich eine Bilderbuch-Altstadt. Und sie bestätigt alle Stereotype:

  • sie ist wahnsinnig hübsch
  • sie steht auf der UNESCO-Weltkulturerbe-Liste
  • sie ist eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte Nordeuropas
  • sie hat etliche „highly instagrammable" Ecken, ist aber trotzdem in Gänze sehenswert.

Diese Stadt beweist, dass Märchenstädte alles andere als Fiktion sind!

Einst Heimat wohlhabender Kaufleute, rühmt sie sich heute ihrer mittelalterlichen Kirchtürme und kopfsteingepflasterten Straßen. Es ist nicht nur architektonische Kontinuität, die Altstadt Tallinns hat sich ihr traditionelles Flair als lebendige Stadt mit gemütlichen Straßencafés und urigen, versteckten Innenhöfen bewahrt, in denen Cocktails, Mocktails und Musik für jeden Geschmack serviert werden.


Tallinns Szeneviertel


Wenn Ihre Füße vom Laufen über Kopfsteinpflaster müde sind und Ihr Nacken vom Bewundern der Olai-Kirche und anderer Türme schmerzt, wird es Zeit für etwas anderes! Nach einem Tag Sightseeing empfiehlt es sich, die Stadtteile jenseits der Altstadt zu erkunden. Einige von ihnen haben sich zu hippen und sehr angesagten Quartieren gemausert.

Kalamaja zum Beispiel! Das Viertel ist so originell, dass die Leser des Time Out Magazins es unter die TOP 40 der coolsten Stadtteile der Welt gewählt haben. Designläden, Craft-Bier-Brauereien, Start-up-Unternehmen und Gin-Destillerien mit kleinen Chargen haben die Telliskivi Creative City, das Noblessner-Viertel und das Kopli-Viertel zu ihrem Spielplatz gemacht.

Das Quartier Noblessner ist so neu, dass Sie wahrscheinlich sogar einige Einheimische treffen werden, die sich hier zum ersten Mal umsehen. Und Kopli ist ein neu entstandener Stadtteil, in dem man noch die Patina vergangener Zeiten betrachten kann – ein wahrer Phönix aus der Asche!


Das Tallinn der Sowjetzeit


Auch wenn Sie Ihre Zeitreise vom mittelalterlichen Tallinn in die nähere Geschichte ausdehnen möchten, haben wir einiges zu bieten. Die 50-jährige Sowjetzeit hat den Esten nicht nur ein kollektives Gedächtnis, sondern auch Greifbareres hinterlassen. Einige der Relikte aus der Sowjet-Ära sind so intakt, dass der 2020 erschienene Thriller Tenet von Christopher Nolan hauptsächlich in Tallinn gedreht wurde. Stadtteile wie Lasnamäe, Mustamäe und Õismäe sind fast vollständig in der Sowjetzeit gebaut worden.


TALLINN – Meer, Parks und Sonnenuntergänge, die lange nachwirken


Die Präsenz des Meeres ist in Tallinn wirklich zu spüren. Die Stadt erstreckt sich entlang der Ostseeküste, und wenn Sie auf der Ost-West-Achse fahren, haben Sie fast ständig unmittelbaren Meerblick.

Wenn Sie eine maritime Seele sind und es lieben im Meer zu baden: Es gibt in Tallinn gleich drei öffentliche Strände – Pirita, Stroomi und Kakumäe. Der Sand ist weich und golden, das Meerwasser ist sauber und erreicht im Juli Temperaturen von bis zu 24 Grad (für die Esten reichen 18 Grad allerdings völlig).

Sie können sich ein Stand-up-Paddleboard ausleihen und die frische Seeluft genießen. Reidi tee, eine relativ neue Promenade zwischen dem Stadtzentrum und dem Stadtteil Pirita, bietet eine schöne Umgebung für einen Spaziergang. Die Kalaranna-Promenade verbindet das Hafengebiet mit dem bereits erwähnten Kalamaja und zieht sich bis zum Noblessner-Viertel.


Die Meeresküste ist der perfekte Ort für Sonnenuntergangsromantik. Estnische Sonnenuntergänge dauern und dauern. Die goldene Stunde und der rosa Dunst werden Sie stundenlang in ihren Bann ziehen. Wir haben weder einen vollen Polartag noch eine volle Polarnacht, aber im Monat Juni gibt es fast 23 Stunden Tageslicht.

Es gibt viele Parks und Stadtwälder, die Tallinn zu einer sehr grünen Stadt machen. Sie bieten Schatten, einen Ort, an dem man auf einer Bank einen Coffee-to-go trinken und über das Erlebte des Tages nachdenken und vielleicht sogar einen Moment lang meditieren kann. Wenn Sie Kinder dabei haben: die meisten Parks verfügen über einen Spielplatz. Die Grünanlagen sind alle gut gepflegt und sicher.


Festivals


PÖFF – das Filmfestival der Dunklen Nächte – ist das einzige Filmfestival der A-Kategorie in Nordeuropa und teilt diesen Status mit einigen der führenden Festivals der Welt wie Berlin, Cannes, Venedig, Locarno und San Sebastian.

Wenn Sie planen, ein wenig weiter von Tallinn weg zu reisen, finden Sie auch dort jede Menge Unterhaltung und besuchenswerte Veranstaltungen.

In der niedlichen Stadt Viljandi gibt es zum Beispiel das jährliche Festival Viljandi Folk. Hier gibt es nicht nur unser geliebtes altes Volkslied-Brummen zu hören, sondern auch ziemlich hippe, von der Volksmusik inspirierte Melodien.

Auf der Insel Saaremaa verzaubern ebenfalls jährlich im Juli die Operntage das Publikum.

Und für Filmfreunde ist das hier ein wirklicher Tipp: Jedes Jahr im August bringt das Tartuff, das Tartu Love Film Festival, sowohl hoffnungslose als auch hoffnungsvolle Romantiker in Tartu, der Hauptstadt Südestlands, zusammen.


Festivals 2021
Tallinn für Kulturmenschen: Museen und Galerien



Das Estnische Nationalmuseum

Eines der wichtigsten, wenn nicht das wichtigste Museum befindet sich in Südestland, in Tartu.

Das Estnische Nationalmuseum hilft Besuchern dabei zu verstehen, was es bedeutet, ein Este zu sein und bewahrt die grundlegenden Werte der Nation und ihre Kontinuität. Es eröffnet sowohl eine materielle als auch eine virtuelle Welt, die den Besucher einlädt, sie zu entdecken und Teil davon zu werden.

Das Museum hat zwei Dauerausstellungen. Die Ausstellung "Begegnungen" ist eine Reise, die Menschen zusammenbringt, die hier zu verschiedenen Zeiten gelebt haben und die Besucher an ihren jeweiligen täglichen Aktivitäten teilhaben lässt. Die zweite, „Echo des Urals", präsentiert die traditionelle Alltagskultur der finno-ugrischen Menschen der Vorzeit.



Tagesausflüge rund um Tallinn


Werfen Sie eine Münze, um zu entscheiden, in welche Richtung Sie fahren wollen! Osten, Süden, Westen und Norden bieten alle interessante Möglichkeiten für Tagesausflüge. Alle sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich, aber es erfordert definitiv eine sorgfältige Planung. Ein gemietetes Auto bietet viel mehr Flexibilität.

Es gibt natürlich die großen internationalen Autovermieter, aber auch App-gesteuerte Autovermietungen wie Bolt Drive, CityBee oder Elmo Rent. Die estnischen Straßen sind gut in Schuss und einfach zu fahren. Es gibt weder Klippen noch Berge, in Estland ist die Erde wirklich relativ flach – der höchste Gipfel erreicht 318 m über dem Meeresspiegel. Schauen Sie sich hier an, wie Sie durch Estland reisen können.

Einige der von uns empfohlenen Tagesausflüge sind tatsächlich in einem halben Tag machbar. In den meisten Fällen müssen Sie nicht lange nach einer Einkehrmöglichkeit suchen, um den Hunger zu stillen. An manchen Orten gibt es ein White Guide Restaurant in der Nähe; wenn nicht, dann zumindest eine Tankstellen-Cafeteria oder einen Supermarkt.