Wandern mal anders: Picknick in Estlands winterlicher Natur

Quelle: Mariann Liimal, Visit Estonia

Wandern mal anders: Picknick in Estlands winterlicher Natur

Die estnischen Winter sind lang und wunderschön. Für Naturfreunde und Outdoorfans, die es in dieser Jahreszeit nach draußen zieht, gibt es natürlich zahlreiche sportlich-aktive Angebote. Aber warum nicht auch mal etwas Verrücktes tun, den Naturgenuss mit Kulinarik verbinden und eine Wanderung mit Winterpicknick veranstalten?

Packt genügend Decken und einen Korb mit Leckereien zusammen und los geht's. Wenn ihr einen schönen und passenden Platz gefunden habt, macht ein wärmendes Feuer und genießt mit allen Sinnen. Die hier zusammengestellten Wanderwege eignen sich für den winterlichen Picknick-Zweck besonders gut.


Lehrpfad Riisa im Nationalpark Soomaa

Der naturkundliche Wanderweg rund um den Moorsee ist ein Winter-Erlebnis für die ganze Familie. Der Weg eignet sich übrigens auch für Kinderwagen und Rollstuhl.

Lehrpfad Riisa im Nationalpark Soomaa

Foto: Aivar Ruukel, Visit Estonia


Der Meiekose-Wanderweg

Diese Wanderung führt an den Ufern der Flüsse Raudna und Tõramaa entlang bis zu einem steinzeitlichen Museumsdorf. Unterwegs gibt es verschiedene Hütten und Rastplätze.

Wanderweg Meiekose

Foto: Pixabay, Visit Estonia


Der Wanderweg von Leemeti nach Õngu

Der elf Kilometer lange Weg findet sich auf der Westseite der Insel Hiiumaa. Er führt durch die Dünenlandschaft zwischen der Mardihansu-Bucht und den Seen von Tihu.

Der Wanderweg von Leemeti nach Õngu

Auch hier gibt es eine schöne Hütte fürs Picknick!

Foto: Tina Koit, Visit Estonia


Der Koigi Moorwanderweg auf Saaremaa

Man läuft hier bequem über einen Bretterweg rund um den See Pikkjärv. Unterwegs gibt es einen 9 Meter hohen Aussichtsturm, der einen schönen Überlick ermöglicht. 

Aussichtsturm im Moor Koigi

Foto: Kuressaare TIK, Visit Estonia


Der Wanderweg im Hochmoor Marimetsa

Auf der Strecke von Tallinn nach Haapsalu findet sich das wunderschöne Hochmoor Marimetsa. Der (hin und zurück) 9 Kilometer lange Weg verläuft ungefähr auf der Hälfte der Strecke auf Holzbohlen, bietet ein herrliches Naturerlebnis. Auch hier gibt es einen Aussichtsturm, schöne Rastplätze und eine Trockentoilette unterwegs.

Der Wanderweg im Hochmoor Marimetsa

Foto: Marimetsa Matkarada, Visit Estonia



Väike Väerada

Der "kleine Kraftweg", wie er auf Deutsch heißt, beginnt beim Bahnhof von Elva und ist von Holzfiguren gesäumt, die von lokalen Künstlern geschaffen wurden. Er misst 3 Kilometer Länge und ist aufgrund seiner Breite auch gut mit dem Kinderwagen befahrbar.

Väike Väerada – der "kleine Kraftweg"

Foto: Maigi Lokko, Visit Estonia



Naturlehrpfad im Hochmoor Pääsküla

Dieser naturkundliche Weg führt vor allem durch Wald. Deshalb ist es hier leider verboten, Feuer zu entzünden. Aber lohend ist die Begehung samt Picknickvorhaben trotzdem, da einfach bezaubernd!

Naturlehrpfad im Hochmoor Pääsküla

Foto: Mariann Liimal, Visit Estonia



Geführte Touren und Anregungen für die Unternehmung auf eigene Faust

Natürlich gibt es auch tolle organisierte Winterwander-Angebote, denen man sich anschließen kann. Man wandert dann in der Gruppe mit ortskundigen Führern, was vielleicht nicht die schlechteste Möglichkeit ist. Aber auch, wenn ihr auf eigene Faust losziehen wollt, können euch die Profi-Angebote Anregungen für eure eigene Tour geben. Klickt einfach unten auf die Bildzuschrift, um mehr über die jeweilige Tour zu erfahren.


Winter in Estland – da ist in jedem Fall ein erlebnisreiches Vergnügen!


Zuletzt aktualisiert: 24.11.2019

Thema: Grüner Urlaub, Aktivitäten & Abenteuer, Natur & Tierwelt

Lass dich inspirieren