Das Gebäude des Russischen Kulturzentrums in Tallinn

Das Gebäude des russischen Kulturzentrums (das ehemalige Haus der Offiziere der Tallinner Flotte) wurde nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahre 1954 gebaut.

In Tallinn befand sich damals noch der Hauptstab der Baltischen Flotte.

Charakteristisch für das neoklassizistische Gebäude ist die Hauptfassade mit einem dreieckigen Fronton und einem Säulenwerk mit sechs viereckigen korinthischen Kapitellen.

Im Interieur sieht man auch eine große Sammlung von militärischen Marinegemälden und die Decke des Saals verziert eine runde Plafondmalerei zum Thema Kriegsflotte.

Heute sind im Gebäude schöpferische Kollektive aus fast 30 verschiedenen Genren tätig. Auch finden hier regelmäßig verschiedene Veranstaltungen und Konzerte statt. 

Das staatliche Register der Kulturdenkmäler

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia