Estland: eine kurze Vorstellung

Zuletzt aktualisiert 27.01.2016

Quelle: Jaanus Siim

Estland liegt am Knotenpunkt von Skandinavien, Mitteleuropa und den östlichen Staaten Europas.

Alle Wege in Europa führen nach Estland – sei es mit dem Flugzeug, Schiff oder Ihrem eigenen Fahrzeug. Als Ostseeanrainer ist Estland nur eine kurze Fahrt mit der Fähre von Finnland oder Schweden entfernt, und zu europäischen Hauptstädten wie Warschau oder Berlin gibt es eine Busverbindung, oder aber Sie nehmen den Nachtzug von Sankt Petersburg, direkt mitten ins Herz Tallinns!

Photo by: Toomas Volmer, Tallinn City Tourist Office & Convention Bureau

Die estnische Hauptstadt Tallinn ist die am besten erhaltene mittelalterliche Stadt in Nordeuropa.

Tallinn hat die Stadtrechte im 13. Jahrhundert durch den dänischen König erhalten und gehört heute zum Kulturerbe der UNESCO. Seit seiner Gründung haben sich verschiedene Weltmächte fast schon „die Klinke in die Hand gegeben" – von Dänen über Schweden bis zu den Deutschen sowie dem zaristischen und sowjetischen Russland. Die Altstadt Tallinns mit ihren vielen Häusern aus dem Mittelalter und ihren Alleen wird noch immer durch die Reste der Stadtmauer geschützt. Tauchen Sie ein in die Legenden und Geschichten der üppigen Architektur Tallinns!

Photo by: Erik Peinar

Esten sprechen Estnisch, aber auch Englisch, Russisch, Finnisch und Deutsch.

Esten sprechen in der Regel mindestens zwei Sprachen und jüngeren Studien zufolge gehören Sie zu den Europäern mit den besten Englischkenntnissen. Viele Gäste tendieren sogar zu der Meinung, dass die Esten Elbisch sprechen. Die magisch klingende Sprache ist allerdings das Estnische, das zum finnougrischen Zweig der europäischen Sprachen zählt.

Photo by: Nieminen

Etwa die Hälfte des Landes ist bewaldet.

... und die Esten lieben ihre Wälder, Moore und all die Geschöpfe, die dort leben, wie Luchse, Braunbären, Wölfe, Füchse, Hasen und das Wild. Es ist schon richtig zu sagen, dass Esten richtige Naturliebhaber sind.

Photo by: Sven Zacek

Estland hat gerade einmal 1,3 Millionen Einwohner und ist sogar größer als Dänemark oder Holland.

Estland gehört zu den am dünnsten besiedelten Ländern Europas und ist daher für diejenigen, die sich einfach ausruhen möchten und Ruhe und Frieden suchen, ein großartiges Reiseziel – sei es für eine Natur- oder Städtereise.

Photo by: Kristjan Lust

In Estland gibt es mehr als 2000 Inseln.

Auch wenn die meisten der Inseln unbewohnt sind, ist Estland das einzige baltische Land mit einer breiten und tief verwurzelten Inselkultur. Die estnischen Inseln sind überwiegend ländlich geprägt, und bei einigen finden Sie Spuren der dortigen Wikinger sowie der traditionellen und mittelalterlichen Kultur.

Photo by: Toomas Tuul

Seit 1869 werden alle fünf Jahre die landesweiten Sängerfeste durchgeführt, dann kommen Tausende zusammen und singen gemeinsam!

Das estnische Sänger- und Tanzfest ist das Erkennungszeichen Estlands schlechthin und ein Grund, warum die Esten häufig als „singende Nation" bezeichnet werden. Da seine vereinigende Wirkung so einzigartig ist, wurde es sogar zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO ernannt.

Photo by: Kaarel Mikkin

Estland ist eines der am wenigsten religiösen Länder der Welt.

Obwohl Estland eine ganze Fülle alter Kirchen besitzt, bekennen sich nur etwa ein Viertel seiner Einwohner zu einer bestimmten Religion; und die meisten hiervon sind Lutheraner.

Photo by: Toomas Tuul

Estland ist eine digitale Gesellschaft.


Ob über das Internet wählen oder Unterlagen unterzeichnen – in Estland wird alles dafür getan, dass man seinen Alltag ohne großen administrativen Aufwand bewältigen kann. Das bedeutet weniger Bürokratie, und Bereiche wie das Gesundheitswesen oder der Bildungssektor werden transparenter und effizienter.

Photo by: Kaarel Mikkin


Zuletzt aktualisiert 27.01.2016