Quelle: By Oop https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19689648

Der Hellemann-Turm

In den Urkunden steht, dass der Hellemann-Turm im Jahre 1410 fertiggebaut wurde, vermutlich aber betrifft es nur den 10-15 m hohen unteren Teil des Turmes. Seinen Namen hat der Turm nach Laurentius van der Helle bekommen, der 1390-1398 den hinter dem Turm liegenden Grundstück benutzte.

Im 2006 renovierten Hellemann-Turm befindet sich eine bequeme Kunstgalerie. Eine 200 m lange steile Treppe führt auf das Dachgeschoss, von wo aus sich ein schöner Blick auf die Stadt eröffnet. Ein Schutzgang verbindet den Hellemann-Turm mit dem Munkadetagune -Turm. Im Laufe der Zeit hat man das Gebäude als Gefängnis, Munitionslager und Café benutzt. 


 

In den Urkunden steht, dass der Hellemann-Turm im Jahre 1410 fertiggebaut wurde, vermutlich aber betrifft es nur den 10-15 m hohen unteren Teil des Turmes. Seinen Namen hat der Turm nach Laurentius van der Helle bekommen, der 1390

TripAdvisor Traveler Rating
Based on 714 reviews | Write a review
  • Wunderbare Aussicht

    Die Stadtmauer von Tallinn ist noch sehr gut erhalten - und man kann sie auch betreten und von oben auf die Stadt runterschauen. Es ist sehr faszinierend, wie hoch die Stadtmauer ist. Wir waren im ...

  • Alte Befestigungsanlage mit schöner Aussicht

    Das kraxeln auf der alten, gut renovierten Stadtmauer hat den Vorteil, aus den Touristenmassen zu entkommen und die Stadt aus einer erhöhten Perspektive zu bestaunen. Schon beim umrunden der ...

  • Gut erhaltene Teile der alten Befestigung

    Selten sieht man einen derartig gut erhaltenen Teil einer Befestigungsanlage mit imposanten runden Wehrtürmen


Eigenschaften und Ausstattung