Es ist eine beliebte Ganzjahrestätigkeit und die Hunderte Flüsse und Seensowie die Tausenden Inseln in Estland bieten viele Herausforderungen im Bereich des Fischens. Darüber hinaus erstreckt sich die Küstenlinie fast über 4000 km, also könnten vielleicht auch Sie am Angeln am Strand Gefallen finden.

Es kann eine Angelerlaubnis erforderlich sein und man erwartet von Ihnen, dass Sie sich mit eventuellen saisonalen Beschränkungen bei einigen Arten auskennen.

Im Sommer gibt es fast keine Beschränkungen.

Eine Fischfangerlaubnis oder Lizenz können Sie problemlos in Geschäften für Angelausrüstung, bei Angelclubs und an anderen Stellen erwerben; diese sind auch gute Anlaufstellen, um nach zusätzlicher Auskunft über die besten Angelplätze zu fragen.

Kinder unter 16 Jahren, Rentner im Alter von über 65 Jahren und Menschen mit besonderen Bedürfnissen brauchen keine Angelerlaubnis.

Welche Fische können Sie in estnischen Gewässern fangen?

Bachforelle, Meerforelle, Döbel, Hecht, Zander, Aal und Meerneunauge sind ziemlich verbreitet.

Eine vollständige Liste sehen Sie hier: Estnische Fische bei Wikipedia

Angeln in Estland: Vorschriften und Regeln:

  1. Angeln – Jeder darf kostenlos und ohne eine spezielle Angelerlaubnis mit einer einfachen Angel von Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang an einem Gewässer, das dem Staat oder der kommunalen Selbstverwaltung gehört oder an einem Gewässer im Privatbesitz, das für die öffentliche Nutzung vorgesehen ist, unter Berücksichtigung der hinsichtlich der erlaubten Fischfangperioden, Gegenden und Fischarten eingeführten Beschränkungen Fische fangen.
  2. Angelgerät – Sie dürfen zugelassenes Angelgerät verwenden, vorausgesetzt, dass Sie für das Recht der Sportfischerei bezahlen und Ihren Personalausweis vorlegen.
    • Zugelassene Angelgeräte: Spinnangel, Schleppangel, Reißangel, Fliegenangel, Grundangel, Krunda, Setzangel, Handleine und mehr als eine einfache Handleine, Harpunenkanone, Harpune, Angelhaken.
  3. Angelkarte – mit einer Angelkarte dürfen Sie die folgenden Angelgeräte benutzen:Stellnetz, Grund-Langleine mit bis zu 100 Haken, Kescher und Krebsreuse, Ringnetz, Schleppnetz.
    • Beachten Sie, dass Sie darüber hinaus eine Angelkarte benötigen, um an den Flüssen Pirita, Jägala, Selja, Narva, Vääna, Purtse und Valgejõgi Lachs und Meerforelle zu fangen, um Bachforellen an einigen Flüssen im Landkreis Järva und um mit einer Harpune an den Seen Saadjärv und Kuremaa Fische zu fangen.

Die Angelkarten können problemlos in allen Landkreisen bei den Umweltbehörden besorgt werden.

Viele Herrenhäuserin Estland befinden sich auf dem Lande unweit der Flüsse und Seen – warum nicht eine luxuriöse kulturelle Unterbringung mit etwas Angeln verbinden?