Kuressaare Vaekoda (Waghaus von Kuressaare)

Die Idee für den Bau des Waghauses von Kuressaare stammt von dem schwedischen Würdenträger Magnus Gabriel de la Gardie, der auf Saaremaa von 1648-1654 regierte. Das Datum der Fertigstellung des Gebäudes - 1663 - ist in den Schlussstein des mit Voluten verzierten Treppengiebels des barocken Gebäudes eingemeißelt. Die geschmiedete Fahne auf dem Dachfirst trägt die Jahreszahl 1664. Gut zu wissen: das Waghaus wurde zum wiegen von Waren genutzt. Bis zum Ende des 19. Jh. befand sich im Waghaus das städtische Postamt bzw. Pferdepostamt. 1906 befand sich in dem Waghaus die Zentralstelle des ersten privaten Telefonnetzes von Saaremaa.

Eigenschaften und Ausstattung
Verknüpfte Objekte
#visitestonia