Museum der Bischofsfestung Vastseliina

Die Geschichte der Bischofsfestung von Vastseliina reicht bis ins 14. Jahrhundert zurück und bis zum Ende des 17. Jahrhunderts war sie eine mächtige Grenzfestung zwischen Russland und Europa. Die Festung wurde 1702 im Nordischen Krieg von den Russen zerstört. Im Mittelalter war die Bischofsfestung in der katholischen Welt ein Zielort für Pilgerwanderungen.
Heute können Sie mit eigener Hand die Ruinen der Festung anfassen, den wiederhergestellten nordöstlichen Turm hinaufklettern und den Blick auf die Umgebung genießen, gegenüber der Piiri-Kneipe können Sie in dem in der alten Schmiede eingerichteten Museum der Festung um Auskunft über die Wege in Südestland bitten. Unter Begleitung der Schlossdame können Sie einer Geschichtsstunde in der Festung beiwohnen.

Eigenschaften und Ausstattung

#visitestonia