Pulli - die älteste Siedlung in Estland

Das Gelände des heutigen Dorfes Pulli wurde von den ersten Bewohnern schon vor 10 000 – 11 000 Jahren besiedelt. Es handelt sich um eine einzigartige Siedlungsstätte in Nord-Europa.

Von einem 1000 m2 großen Gelände hat man 1175 Funde gesammelt. Die meisten Funde sind Gegenstände aus schwarzem Feuerstein, Knochen und Hörnern. In der estnischen Natur gibt es keinen schwarzen Feuerstein, es gibt ihn in Weißrussland und im südlichen Teil von Litauen. Deshalb sind die Forscher der Meinung, dass der Stein von den ersten Siedlern, die nach Estland kamen, mitgebracht wurde. Zu ihnen gehörten auch die eiszeitlichen Jäger und Fischer.

Der in der Siedlung Pulli gefundene Hundezahn ist der älteste Beweis, dass es in Estland zahme Hunde gab.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia