Am Hafen selbst wird seit dem Festival „Culture Moves to the Seashore“ Anfang Juni Kunst, die auch Spaß machen darf, präsentiert: das weltgrößte Windspiel, eine mehrsprachige Poesie-Maschine und andere Installationen laden in diese temporäre Erlebniszone ein. Aber auch Automaten sollte man in Tallinn diesen Sommer mit etwas anderen Augen sehen. Parkuhren, Telefonzellen oder Ampeln bilden Teil des Kulturprojekts „Chain of Problem Points“ und tun oft überraschende Dinge.

Finden Sie mehr darüber auch im Veranstaltungskalender 2011 von Tallinn:

http://www.tallinncalling.com/culture-calendar.html?id=189