Tartuer Sängerfestmuseum

Das in der I. Hälfte des 19. Jahrhunderts im klassizistischen Stil erbaute Gebäude ist ein Kulturdenkmal und ein Haus von grosser Bedeutung für die estnische Kultur. Hier wirkte in den Jahren 1870-1903 die Vanemuise-Gesellschaft, die den Grundstein für die Tradition der Sängerfeste gelegt hat und hier wurde das Volksstück von Lydia Koidula "Der Vetter von Saaremaa" aufgeführt, das die Geburt des estnisches Theaters begründete. Die dreiteilige Dauerausstellung des Sängerfestmuseums konzentriert sich auf die Geschichte des Hauses, auf die Entstehung der Sängerfesttradition und des nationalen Theaters. Auf die Museumsbesucher und Stadtbewohner wartet zudem ein schöner Park.

Eigenschaften und Ausstattung

#visitestonia