Top 10 der Dinge, die man in Tallinn erleben muss

Zuletzt aktualisiert 25.09.2016

Top 10 der Dinge, die man in Tallinn erleben muss

Quelle: Kaspar Orasmäe

Tallinn entstand an einem mittelalterlichen Handelsknotenpunkt und ist heute wie einst ein wahrer Schatz. In Estlands Hauptstadt lässt sich der Spaß des Reisens mit dem Entdecken kultureller Vielfalt verbinden. Ein Reiseziel, bei dem jede und jeder auf seine Kosten kommt! Entdecken Sie das traditionelle Leben im Estland des 18. Jahrhunderts, genießen Sie handgemachte Schokoladenspezialitäten oder begeistern Sie sich für moderne Kunst – diese und andere Aktivitäten sollten Sie sich in Tallinn nicht entgehen lassen.

10

Kreativcampus Telliskivi

Harju maakond, Põhja-Tallinna linnaosa

Nicht weit von der Innenstadt entfernt, an der Grenze zwischen den Stadtvierteln Pelgulinna und Kalamaja, neben dem Bahnhof Balti jaam in einem ehemaligen Industriekomplex befindet sich das Kreativcampus Telliskivi (dt. Ziegelstein), das zu einem schöpferischen Zentrum Tallinns geworden ist.  Es ist das größte Kreativzentrum Estlands mit Ateliers, Studios, Schöpfer-Unternehmen, Büros der Kulturschöpfer und der NGO-s. Im Kreativcampus gibt es auch eine einzigartige Auswahl an Design-, Einrichtungs- und Naturgeschäften, verschiedenartigen Gaststätten und Dienstleistungsanbietern. In den Sälen des Kreativzentrums Telliskivi und im Hof finden jährlich mehr als 400 Kulturereignisse statt, jeden Samstag aber erwartet man alle zu einem Flohmarkt.  Im Kreativcampus befinden sich auch das Theater der Freien Bühne und die Bühne des Souveränen Tanzes.

Weiterlesen
9

Schokoladenladen und Meisterstube von Kalev in Rotermann

Harju maakond, Kesklinna linnaosa

Kommen Sie und bereiten Sie mit Ihren eigenen Händen eine süße Überraschung zu! Zusätzlich zur breitgefächerten Auswahl an Süßigkeiten im Schokoladenladen von Kalev erwartet Sie im ersten Stock des Ladens die Meisterstube der Süßigkeiten. Hier kann man in einer angenehmen und gemütlichen Umgebung die Meisterwerke sehen, selbst ein Meister sein und Süßigkeiten zubereiten lernen. In der Meisterstube der Süßigkeiten können die Besucher eine interessante Ausstellung über alte Verpackungen sehen und bei vorheriger Anmeldung sich an einem Marzipan- (der Preis abhängig von der Gruppengröße 15 bis 23 € per Teilnehmer) oder Schokoladen-Workshop (der Preis abhängig von der Gruppengröße 27 bis 35 € per Teilnehmer) beteiligen.  Die Preise beinhalten alle notwendigen Arbeitsmittel, Unterweisung, Marzipan und Schokolade.  

Weiterlesen
8

Der Kadrioru-Park

Harju maakond, Kesklinna linnaosa

Der Kadrioru-Park ist der herausragendste Schloss- und Stadtpark in Estland und breitet sich auf einer Fläche von ungefähr 70 Hektar aus. Mit der Anlegung des Parks wurde 1718 auf Anweisung Peters I begonnen. Im Kadrioru-Park sieht man charakteristische Elemente der Parkgestaltung aus dem 18., 19. und 20. Jahrhundert. Die beliebtesten Parkwege sind im Bereich des mit Blumenbeeten verzierten Schwanenteichs und die Promenade, die von dort zum Schloss führt. Im Kadrioru-Park befinden sich mehrere Museen, z.B. das große Kunstmuseum KUMU, das Kadrioru-Kunstmuseum, das Mikkeli-Museum sowie Monumente für Kulturschaffende, wie z.B. den Bildhauer Amandus Adamson, den Schritsteller F. R. Kreuzwald sowie den Künstler Jaan Koort.

Weiterlesen
7

Bastionsgänge in Tallinner Altstadt

Harju maakond, Kesklinna linnaosa

Die geheimnisvollen Gänge der Erdfestungen Tallinns wurden zusammen mit den Bastionen im 17. und 18. Jahrhundert erbaut. Das Ziel war, Soldaten und Munition sowie andere Ausrüstung vor dem Feind verdeckt umzuplatzieren. Die Gänge wurden auch zu Aufklärungszwecken benutzt, um das unterirdische Auslegen von Minen durch den Feind zu beobachten. Nachdem die Erdfestungen 1857 aus dem Verzeichnis der Militärobjekte gestrichen wurden, wurden auf der Ingermanländischen und der Schwedischen Bastion Parks angelegt. In den Bastionsgängen bringt der Zukunftszug Sie in das Jahr 2219, der andere aber zurück in das 17. Jahrhundert. In die Bastionsgänge kommt man nur in Begleitung eines Fremdenführers, die maximale Gruppengröße beträgt 20 Personen. Tunnel, der in die Gänge führt, ist mit Zeitrechnungssysteme präsentierenden Säulen besäumt.

Weiterlesen
6

Kunstmuseum Kumu

Harju maakond, Kesklinna linnaosa

Im Jahr 2006 wurde das beeindruckende neue Gebäude des Estnischen Kunstmuseums Kumu eröffnet. Es ist ein Magnet für jeden Besucher, der an der estnischen Kultur interessiert ist. Im grössten estnischen Museumsgebäude haust sowohl die Klassik der estnischen Kunst als auch die letzten Trends der zeitgenössischen Kunst. Im Jahr 2008 wurde das Kunstmuseum Kumu als bestes europäisches Museum des Jahres gewählt und mit der Jahresauszeichnung des Museums prämiert. Die Jahresauszeichnung wird vom europäischen Museumsforum herausgegeben, deren Arbeit von der Europäischen Kommision unterstützt wird.

Weiterlesen
5

Der Fernsehturm Tallinn

Harju maakond, Pirita linnaosa

Der Fernsehturm Tallinn im Stadtteil Pirita ist das höchste Bauwerk in Tallinn und ganz Estland – die Höhe des Turms beträgt 314 m. Der Fernsehturm Tallinn ist ein erlebnisreiches Tourismus-, Kultur- und Freizeitzentrum. Im Turm erwartet Sie: ein Panoramablick in der Höhe von 170 m; das Brasserierestaurant und die Außenterrasse im 22. Stock; Estland und Tallinn vorstellende interaktive Multimedienlösungen; ein Blick durch den gläsernen Fußboden der Plattform direkt auf den Erdboden; ein fantastisches Innenmilieu; Attraktionen für Kinder; das Mini-TV-Studio; der Souvenirladen. Der Fernsehturm Tallinn wurde im Frühjahr 2012 eröffnet.

Weiterlesen
4

Estnisches Freiluftmuseum

Harju maakond, Haabersti linnaosa

Von der Innenstadt Tallinns nur 15 Minuten mit dem Auto zu fahren finden Sie einen wundersamen Ort - das Estnische Freilichtmuseum, wo die hiesige ländliche Architektur und das Dorfleben vorgestellt werden. Die 14 Bauernhäuser des Museums geben einen Überblick dazu, wie vom 18. bis 20. Jahrhundert Familien mit unterschiedlich großem Vermögen und verschiedenen Tätigkeitsfeldern gelebt haben. Wie in einem echten Dorf immer schon, findet man auch hier Kirche, Kneipe, Schulhaus, Mühlen, Feuerwehrschuppen, Dorfladen sowie Netzschuppen am Meer. Aus dem Museum können  Sie Kunsthandwerk mitkaufen, auf Pferden reiten oder in einer Bauernschänke Estnische Nationalgerichte ausprobieren. Angenehmen Zeitvertreib und ein Körnchen Weisheit findet man hier zu jeder Jahreszeit. Die Besitzer der Tallinn Card können kostenlos den Audioführer benutzen.

Weiterlesen
3

Die Olaikirche in Tallinn

Harju maakond, Kesklinna linnaosa

Der größte mittelalterliche Bau Tallinns, die Olaikirche, erhielt ihren Namen nach dem norwegischen König Olav II Haraldsson. Im Jahr 1267 wurde die Olaikirche zum ersten Mal erwähnt. Die Kirche entwickelte sich zu einer der Hauptkirchen der Unterstadt und bildete das Oleviste-Kirchspiel. Anfangs waren in der Gemeinde hauptsächlich Kaufleute und Handwerker, die aus Skandinavien stammten, Esten gab es weniger. Von den evangelischen Predigten, die der Kirchenkaplan der Olaikirche, Zacharias Hasse, 1523 hielt, ging in Tallinn die Reformation aus Gut zu wissen: Der Kirchturm ist mindestens zehn Mal vom Blitz getroffen worden, wobei die Kirche davon drei Mal in Brand geriet - 1625, 1820 und 1931.    die Gewölbe sind unvergleichlich hoch (die Höhe des mittleren Gewölbes beträgt 31 m). Die heutige Größe, Schönheit und das mächtige Aussehen erhielt die Kirche im XVI Jahrhundert. Von dieser Kirche ging 1524 in Tallinn die Reformation aus und nach einem Brand in den 1830er Jahren der Historizismus in der Kirchenarchitektur.

Weiterlesen
2

Seeflughafen (Estnisches Meeresmuseum)

Harju maakond, Põhja-Tallinna linnaosa

Das spannendste Museum Europas befindet sich am Seeflughafen. Im historischen Wasserflugzeughangar hat man 200 echte Exponate ausgestellt: ein U-Boot mit dem Namen „Lembit“, hundert Jahre alter Eisbrecher „Suur Tõll“, Wasserflugzeug Short 184, das Wrack des ältesten Schiffes estnischer Herkunft u.v.a. Der Seeflughafen bietet unvergessliche Erlebnisse für die ganze Familie: Weltreise im Gelben U-Boot, Fotografieren in Verkleidung, ein großes Aquarium, Simulatoren, Kino und andere Interessante Attraktionen! Geöffnet ist das Café MARU und ein Meeresmuseumsladen mit einer ausgezeichneten Auswahl an Mitbringseln.  Draußen befindet sich ein Hafen mit  Schiffen und Yachten, es gibt einen Kinderspielplatz und vom Gelände eröffnet sich ein wunderschöner Blick auf das Meer und die Stadt.   

Weiterlesen
1

Die Aussichtsplattform "Kohtuotsa"

Harju maakond, Kesklinna linnaosa

Die Aussichtsplattform "Kohtuotsa" befindet sich an der Nordseite der Erhöhung von Toompea. Von hier eröffnet sich ein fantastischer Ausblick auf die roter Dächer der Altstadt und die stolzen Kirchen wie auch auf die modernen Wolkenkratzer in der Innenstadt. Im Hintergrund sieht man den Finnischen Meerbusen, den Hafen und Pirita. Ein Anblick, der einem Erlebnisse vermittelt, ist zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter garantiert.

Weiterlesen
Zuletzt aktualisiert 25.09.2016
Lass dich inspirieren
#visitestonia