Das Naturschutzgebiet Järvselja

In der südwestlichen Ecke von Tartumaa liegt das 2006 errichtete Naturschutzgebiet Järvselja, wo der Urwald unvergessliche Naturerlebnisse bietet. Der schon im Jahre 1924 unter Naturschutz gestellte Wald ist bis heute ohne menschlichen Eingriff gewachsen und hat das Aussehen eines wirklichen Urwaldes erreicht. Von den Vögeln kann man hier den Grauspecht, den Sperlingskauz, den Habichtskauz, das Birkhuhn und das Auerhuhn treffen.

Von den einzelnen Objekten, die unter Naturschutz stehen, lohnt es sich bestimmt, die 360 Jahre alte mächtige dickstämmige Kiefer mit dem Namen Kuningamänd (dt. Königskiefer) aufzusuchen. Im Wald von Järvselja gibt es auch andere Ehrfrucht erweckende alte Bäume. Die höchsten Fichten mit ihren in die 40 m Höhe ragenden Wipfeln sind unter den anderen Bäumen in den Wäldern Estlands Rekordträger.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia