Denkmal für Martin Klein

Der aus Viljandimaa stammende Ringer Martin Klein war der erste estnische Sportler, der eine Olympiamedaille gewann.

1912 bei den Olympischen Spielen in Stockholm hat er den längsten Ringkampf gewonnen, der 11 Stunden und 40 Minuten gedauert hat. Nach einem so langen Wettkampf hatte er keine Kraft mehr für die Finale, er gab den Kampf um die Goldmedaille auf und gewann im griechisch-römischen Ringen die Silbermedaille.

Der längste Ringkampf ist in das Guinness-Buch der Rekorde eingetragen.

Der Autor der Bronzestatue von Martin Klein ist  Mati Karmin.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia