Die St. Martinskirche in Türi

Die dreischiffige mittelalterliche Hallenkirche in Türi wurde im 13. Jahrhundert gebaut. Das Innere der Kirche ist durch die aus den 1630er Jahren stammende Kanzel und den im Jahr 1693 fertig gewordenen Altar von Christian Ackermann verziert.
Die Kirche in Türi können Sie während der Sommermonate von Mittwoch bis Sonntag besichtigen. Interessant zu wissen: •Auf der Spitze des Kirchenturms von Türi steht auf einer goldenen Kugel ein Hahn, der die Stadt bewacht. •In den Ecken des Chorraums der Kirche befinden sich einzigartige, in Stein gehauene Masken. •An den Kirchenfenstern kann man die Vitragen von Dolores Hoffmann sehen. •In der Kirche finden Sie auch die Gemälde „Golgatha“ und „Das Heilige Abendmahl" von August Georg Pezold.

Eigenschaften und Ausstattung

Standort

Ferdinand Johann Wiedemanni tn 7, Türi, Türi vald, Järva maakond

Zugang

  • Ausgeschildert
  • Mit öffentlichem Nahverkehr
  • Mit Pkw
  • Befestigte Zufahrtsstrasse
  • Mit Ausflugsbus

Koordinaten

58°48'32''N 25°26'10''E | Herunterladen der GPX-Datei