Eiche Tamme-Lauri

Die in der Gemeinde Urvaste befindliche Eiche Tamme-Lauri ist die dickste Eiche in Estland. Ihr Umfang in der Höhe von 130 cm beträgt 8 m und sie ist ca. 700 Jahre alt. Der Hohlraum des Stammes ist mit einer Konstruktion aus Eisenarmaturen gefüllt.

Die Eiche Tamme-Lauri habe ihren Namen nach dem Feuergott Laurits bekommen, der in der Eiche leben und an die umliegenden Bauernhöfe Unglück und Bosheit, manchmal aber auch Gutes schicken sollte. Der Bauernhof in der Nähe der Eiche heißt ebenso Tamme-Lauri.

Die Eiche Tamme-Lauri war auf dem 10-Kronen-Geldschein abgebildet.

An der Landstraße Urvaste-Kanepi ist der Standort der Eiche mit Wegweisern ausgeschildert.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia