Kastellhof Rogosi in Ruusmäe

Der Gründer des Gutshofs Rogosi war Stanislaw Rogosinsky aus Polen. In den Jahren 1629-1776 war der Gutshof im Besitz von Herman von Liebsdorff und ging später als Mitgift der Tochter in den Besitz der Familie von Glasenapp. Nach der Veräußerung des Gutshofs durch die Familie von Glasenapp befindet sich dort seit 1934 die Schule. 1939, als die Ortsnamen ins Estnische übersetzt wurden, erhielt der Ort den Namen Ruusmäe, jedoch  trägt der Gutshof den Namen Rogosi. Im Sommer 1990 besuchte Otto von Glasenapp, der Sohn des Gutsherrn sein Vaterhaus.

Gut zu wissen: • Im Torturm des Gutshofs befindet sich das Heimatmuseum, das im Sommer für Besucher geöffnet ist. • Als Quellenmaterialien sind vom Gutshof die Aquarelle von Joh. Chr. Brotze erhalten geblieben.

Eigenschaften und Ausstattung

Standort

2, Ruusmäe küla, Haanja vald, Võru maakond

Zugangsanweisung

Die Bushaltestelle Ruusmäe liegt aus Richtung Haanja fahrend auf der rechten Seite der Straße. Gehen Sie ca. 50 m in Fahrtrichtung weiter und Sie erreichen das Tor des Gutshofs Rogosi. Gehen Sie durch das Tor hinein und Sie sind auf dem Gelände des Gutshofs. Wenn Sie aber entlang der Landstraße Pskow-Riga fahren, dann fahren Sie solange, bis der Ruusmäe-Laden links sichtbar wird, von dort weiter ca. 20 m und schon liegt auf der linken Seite die Gutsanlage.

Zugang

  • Ausgeschildert
  • Mit öffentlichem Nahverkehr
  • Mit Pkw
  • Befestigte Zufahrtsstrasse
  • Mit Ausflugsbus

Stops nearby

Bus: Ruusmäe

Koordinaten

57°38'10''N 27°5'17''E | Herunterladen der GPX-Datei