Römisch-Katholische Peeter-und-Paul Kirche in Tallinn

Die Peter-und-Paul-Kirche in Tallinn wurde 1841–1844 an Stelle des Reflektoriums eines mittelalterlichen Klosters errichtet. Die neoklassizistische westliche Fassade der Kirche stammt aus dem Jahr 1924.

Im Jahre 2002 wurde die Kirche wieder in ihren historischen Farben der Zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gestrichen, auch der Interieur hat eine Erneuerung durchgemacht.

Das Altarbild "Himmelfahrt Mariens" (Guido Reni Madonna Assunta, 1640) habe der Baierische König Ludwig I der Kirche geschenkt, das Gemälde "Christi Himmelfahrt" (1844) ist von Carl Sigismund Walther. Via Dolorosa 14 farbige Bilder hat der Tiroler Maler N. Schiestl (XX) geschaffen.  

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia