Das Karstgebiet Kostivere

Das Alvarkarstgebiet Kostivere, wo der Fluss Jõelähtme unter der Erde fließt, ist eines der größten in Estland – 2,9 km lang und 0,5 km breit und sehr reich an verschiedenen eigenartigen Karstformen.
Es sind hier viele kleine Karsthöhlen bekannt. Am häufigsten kommen hier Aushöhlungen bzw. Nischen und Mulden vor, die Übergangsformen der Karsterscheinungen zwischen den oberflächlichen und unterirdischen darstellen. Die geräumigsten sind im mittleren Teil des Karstfeldes zu finden – im Großen Einsturzgebiet. Karsthöhlen sind auch die Hohlräume unter natürlichen Brücken. Im Karstgebiet Kostivere sind vier Höhlen bekannt. Die Höhle Karjakelder, die 6 m lang, bis zu 4 m breit und 2,5 m hoch ist, kann man stehend betreten.

Eigenschaften und Ausstattung
#visitestonia